MotoGP - Rossi & Hayden mit Problemen

Früher um den Sieg gekämpft

Valentino Rossi und Nicky Hayden waren in Australien beide mit der Leistung ihrer GP12 unzufrieden, obwohl im Ducati-Lager viel probiert wurde.
von

Motorsport-Magazin.com - Valentino Rossi und Nicky Hayden belegten auf Phillip Island die Plätze sieben und acht. "Was das Ergebnis angeht: Ich denke der siebte Rang war wohl das Bestmögliche, allerdings hätte die Lücke größer sein können. Nicky war das ganze Rennen an mit dran", bemerkte Rossi. Obwohl er vor seinem Teamkollegen lag und pushte, konnte der Italiener ihn nicht abhängen. "Das Bike, mit dem ich im Warm-Up gestürzt bin, hatte ein paar Änderungen, die wir ausprobieren wollten, aber ehrlich gesagt, denke ich nicht, dass ich viel mehr hätte tun können."

Kompliment an Marquez und Lorenzo für ihre Titel, die beide sicherlich verdient haben
Valentino Rossi

Rossi sei nicht in der Lage gewesen, schnell in die Kurven reinzufahren und wenn er es versuchte, musste er immer weit gehen. "Ich musste früh bremsen, versuchen einen kleinen Vorteil aufzubauen und dann so schnell wie möglich wieder beschleunigen, aber wenn ich zu früh Gas gegeben habe, neigte sich das Bike." Dazu habe sich der Hinterreifen enorm aufgeheizt und habe dadurch von Anfang an viele Rutscher verursacht. Er ergänzte: "Kompliment an Marquez und Lorenzo für ihre Titel, die beide sicherlich verdient haben."

Für Hayden verlief das Wochenende in Australien hart. "Normalerweise liebe ich Phillip Island, aber wir sind in FT1 eine 32.3er Zeit gefahren und konnten den Grip und das Einlenken seitdem nicht verbessern, obwohl wir viele Änderungen vornahmen", erklärte er. Im Rennen habe sich der Amerikaner etwas besser gefühlt und mit Rossi kämpfen können. "Er war am Anfang schneller, aber als die Reifen abbauten, konnte ich es handhaben, obwohl der abgenutzte Vorderreifen mir am Ende schon geschadet hat."

Es ist frustrierend
Nicky Hayden

Hayden hatte gehofft, dass er in den letzten Runden noch am Teamkollegen vorbeikommt, ging in Kurve elf dann aber weit und Rossi setzte sich wieder ab. "Er war auf jeden Fall schwer zu schlagen. Es ist frustrierend, denn ich erinnere mich daran, dass ich hier schon gegen Valentino um den Sieg gekämpft habe und wir auf dieser Strecke schon ein paar Mal gemeinsam auf dem Podest standen", erinnerte sich Hayden geknickt. "Danke ans Team, denn wir haben dieses Wochenende wirklich alles probiert."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x