MotoGP - Pedrosa stolz auf seine Saison

Spanier: Habe alles gegeben

Dani Pedrosa überlässt nach seinem Sturz auf Phillip Island Jorge Lorenzo den WM-Titel. Der Spanier ist dennoch zufrieden mit seiner Leistung und der Saison.
von

Motorsport-Magazin.com - Fünf Siege aus den letzten sechs Rennen, 23 Punkte Rückstand auf Jorge Lorenzo: Vor dem Rennen auf Phillip Island war für Dani Pedrosa im WM-Kampf noch alles drin. Doch nach einem Sturz in Runde zwei gingen für den Spanier plötzlich alle Chancen dahin. "Der Sturz war nichts besonderes. Vielleicht habe ich zu früh gepusht. Ich bin in der Kurve etwas zu weit gegangen. Ich hatte etwas Chattering und habe die Front verloren. Eventuell warder Reifen auch noch nicht warm genug, aber es ist, wie ist", sagte der Honda-Pilot, der dennoch zufrieden mit seiner Saison ist.

Ich bin stolz drauf, wie ich mich geschlagen habe
Dani Pedrosa

"Ich bin stolz auf mein Team und meine Leistung während der Saison. Ich habe das ganze Jahr versucht alles zu geben", so Pedrosa, der verhalten in die Saison gestartet war und nach sechs Rennen als Dritter bereits 39 Punkte Rückstand auf die Konkurrenz an der Spitze hatte. Doch durch den Ausfall von Lorenzo wurde der WM-Kampf wieder richtig angeheizt - und Pedrosa war nach einem Sieg beim Großen Preis von Deutschland plötzlich mittendrin.

Ehe der Spanier seine Siegesserie in Aragon, Motegi und Sepang startete, triumphierte er auch in Indianapolis und Brünn - und wurde in Italien durch Hector Barbera aus dem Rennen befördert. "Ich denke, nachdem was in Misano passiert ist haben wir eine gute Position, gute Fähigkeiten und Leistung gezeigt. Es ist traurig und mehr als enttäuschend, weil wir näher als je zuvor am Titel dran waren, aber auch stolz darauf sind, was wir erreicht haben. Es tut mir leid für diejenigen, die mich unterstützt haben, für meine Familie und meine Fans", sagte Pedrosa, der seinem Teamkollegen und dem aktuellen Moto2-Weltmeister beglückwünschte. "Glückwunsch an Casey zum sechsten Heimsieg und an Lorenzo, weil er sich die Meisterschaft wie auch Marc Marquez in der Moto2 verdient hat."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x