MotoGP - Spies erfolgreich operiert

Zehn Wochen Auszeit

Ben Spies' Operation am Schlüsselbein verlief zwar erfolgreich, allerdings muss er nun zehn bis zwölf Wochen pasusieren.
von

Motorsport-Magazin.com - Ben Spies legte sich Donnerstagabend in den USA unters Messer, nachdem er sich bei seinem Sturz in Malaysia seine Schulter und seine Lunge angeschlagen und eine Rippe gebrochen hatte. "Ben wurde das rechte Schlüsselbein fixiert", erklärte seine Mutter, Mary Spies, nach der erfolgreichen OP im National Surgery Center in Kalifornien. "Sie haben die Titan-Platte rausgenommen, die DR. Kieffer vor zehn oder zwölf Jahren eingesetzt hatte und benutzten nach der 'Knopfloch'-Methode die gleichen Schraubenlöcher."

Eine Stunde Operation wurden zu drei und zehn Tage werden zu zehn Wochen!
Ben Spies

"Als sich das OP-Team durchgearbeitet hatte, waren sie überrascht, dass das Schlüsselbein so 'lose' war. Also mussten sie eine Allotransplantation vornehmen", schilderte sie weiter. "Laut dem Arzt wird Ben stärker als je zuvor zurückkommen, das ist die gute Nachricht. Es wird allerdings eine lange Rehabilitation von zehn bis zwölf Wochen.

" Damit wird der Amerikaner nicht nur den Australien Grand Prix, sondern auch das Saisonfinale in Valencia und den ersten Ducati-Test danach auslassen müssen. Spies selbst twitterte am Donnerstagmorgen: "Etwas mehr Schaden, als ich dachte. Eine Stunde Operation wurden zu drei und zehn Tage werden zu zehn Wochen!"


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x