MotoGP - Kampf unter Teamkollegen

De Puniet und Espargaro wollen die CRT-Spitze

Rang zehn und zwölf - das Aspar Team um Randy de Puniet und Aleix Espargaro zeigte sich nach dem Qualifying in Indianapolis zufrieden.
von

Motorsport-Magazin.com - Randy de Puniet konnte als Top-CRT-Pilot seine gute Form bestätigen und hatte am Samstag nur 1,6 Sekunden Rückstand auf den Pole-Setter Dani Pedrosa. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Resultat des Qualifyings. Der zehnte Platz ist das Ergebnis unserer harten Arbeit. Wir haben ein gutes Setting für die Elektronik gefunden, die es uns ermöglicht hat, perfekt die Bremswirkung des Motors zu kontrollieren und wir konnten - für den Fall, dass wir sie morgen nutzen wollen - in den ersten zwei Ausfahrten an diesem Nachmittag schon einmal die harten Reifen testen", sagte de Puniet. Eine Entscheidung, welche Reifenvariante letztlich im Rennen zum Einsatz kommen wird, sei aber noch nicht gefallen, so der Franzose. "Wir sind uns noch nicht sicher, weil der Unterschied zwischen diesen [den harten Reifen] und den weichen sehr groß ist, aber beide zeigen gute Leistung."

Nur drei Zehntel und zwei Plätze hinter de Puniet wird sich dessen Teamkollege Aleix Espargaro in der Startaufstellung einfinden. "Ich habe es auf dem Bike sehr genossen und das war es, was ich nach so einem seltsamen Wochenende wie in Laguna Seca gebraucht habe. Wir haben einen großartigen Job gemacht und das Bike läuft perfekt", sagt Espargaro, der auch in Indianapolis wieder den Kampf um den besten CRT-Platz mit seinem Teamkollegen ausfechten möchte.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x