MotoGP - Interview - Loris Capirossi

Die neuen Reifen helfen

Der Ex-Pilot und nunmehrige Dorna Sicherheitsberater ist zuversichtlich, dass die Reifenentwicklung in die richtige Richtung geht.

Motorsport-Magazin.com - Was war der Hauptgrund für dein Treffen mit Bridgestone in Sepang?
Loris Capirossi: Dieses Jahr habe ich in meiner Rolle als Sicherheitsberater viele Verpflichtungen, aber der Test in Sepang gab mir die Möglichkeit, die gute Arbeit fortzusetzen, die Bridgestone und ich vorigen November in Valencia begonnen haben. Trotz jüngster Kommentare in den Medien, die mir falsch zugeschrieben wurden, haben Bridgestone und ich eine lange und positive Beziehung und in Malaysia haben wir unsere Pläne für die Saison gemacht sowie die Reifen für 2012 besprochen und wie die Fahrer darauf reagieren.

In meinen Gesprächen mit den Fahrern zeigte sich das generelle Gefühl, dass die Reifen für 2012 sehr gut sind und sie sind zufrieden mit dem verbesserten Gefühl, das geboten wird
Loris Capirossi

Und wie haben die Fahrer auf die Reifen für 2012 reagiert?
Loris Capirossi: In meinen Gesprächen mit den Fahrern zeigte sich das generelle Gefühl, dass die Reifen für 2012 sehr gut sind und sie sind zufrieden mit dem verbesserten Gefühl, das geboten wird. Das ist wichtig für das Vertrauen des Fahrers. Zudem lieferte der experimentelle Vorderreifen, der in Sepang getestet wurde, den Fahrern ein besseres Verständnis für die Entwicklungsrichtung von Bridgestone.

Was ist der wichtigste Aspekt deiner Arbeit als Sicherheitsberater der Dorna?
Loris Capirossi: Ich habe in meiner neuen Rolle viele Aufgaben und die Hilfe bei den Reifen ist nur ein Teil davon. Aber bei allem, was ich mache, ist das Wichtigste, dass ich weiß, wie man die Sprache der Fahrer spricht. Ich war bis vor wenigen Monaten in der gleichen Position wie sie, also gibt es vielleicht ein paar Dinge, die sie mir gut erklären und anderen vielleicht nur schwer erklären können. Die Fahrer respektieren mich, das bringt mich also in eine gute Position, um ihnen einen Rat zu ihren Bedürfnissen zu geben. Bei den Reifen bin ich für die Zukunft sehr optimistisch, da Bridgestone und ich sehr gut zusammenarbeiten.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x