MotoGP - Dovizioso mit Tattoo zu Ehren Simoncellis

Sonnengott, Krähe und Gecko

Andrea Dovizioso, der schon von Kindesbeinen an gegen Marco Simoncelli auf dem Motorrad saß, verewigte seinen Rivalen mit einem polynesischen Tattoo.
von

Motorsport-Magazin.com - Über den tragischen Tod von Marco Simoncelli wurde viel gesagt und Andrea Dovizioso war einer der Fahrer, der sich am meisten über seinen ehemaligen Rivalen geäußert hat. Sie bekämpften sich oft auf der Strecke und hatten oft verschiedene Meinungen, allerdings blieb zwischen beiden Piloten immer ein gesunder Respekt füreinander. Dovizioso ließ sich nun ein Tattoo stechen, das er Simoncelli widmete.

Er erklärte über Twitter: "Nach allem was passiert ist, hier eine kleine Geste von mir in Form eines polynesischen Tattoos. Es zeigt den Sonnengott (Leben), die Krähe (Tod) und einen Gecko." Der Schriftzug bedeutet: "Ich bin der Herr meines Schicksals, aber nur das Schicksal weiß, wo die Reise zu Ende ist."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x