MotoGP - Pedrosa: CRT Bikes sind unterlegen

Ein Schritt zurück

Dani Pedrosa ist von den neuen CRT Bikes noch nicht begeistert und wäre auch nicht sonderlich begeistert, wenn er 2013 ein solches Motorrad fahren müsste.
von

Motorsport-Magazin.com - Dani Pedrosa wurde von der spanischen Nachrichtenseite Sport.es zum Thema CRT befragt. "Das ganze Paket ist den momentanen MotoGP Maschinen unterlegen, nicht nur der Motor, sondern auch andere Komponenten wie die Reifen, Bremsen, das Fahrwerk, alles ist schlechter. Dazu bringt CRT mit Ausnahme von Edwards und de Puniet nur Fahrer mit sehr wenig Erfahrung ins Feld", drückte er sein Missfallen aus. Dennoch findet der Spanier die Änderungen an sich nicht schlecht. "Ich denke, dass die Unterschiede 2012 eines Tages entscheidend werden, du musst an die Kategorie glauben: Moto2 war ein guter Wechsel, Moto3 sieht vielversprechend aus, vielleicht wird es auch mit den CRTs so."

Sollte Pedrosa 2013 selbst auf ein CRT Bike steigen müssen, wäre er allerdings weniger begeistert. "Ich wäre nicht glücklich, in Zukunft eines zu fahren, für mich wäre es ein Schritt zurück, denn ich bin schließlich schon den schnellsten Prototyp der Welt gefahren und ich weiß nicht, ob sie so viel Spaß bringen würden wie die MotoGP Bikes", äußerte er.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x