MotoGP - Rückblick: Katsuyuki Nakasuga

Beste GP-Saison

Katsuyuki Nakasuga kam in Valencia zum vierten Grand Prix-Start seiner Karriere. Er ersetze Jorge Lorenzo im Yamaha-Werksteam und sahnte zehn Punkte ab.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Japaner Katsuyuki Nakasuga hat Gut-Lachen. In Valencia ersetzte er den verletzten Jorge Lorenzo im Werksteam von Yamaha, donnerte im Rennen auf den sensationellen sechsten Platz und staubte dabei zehn Punkte ab. Das brachte ihm den 18. Endrang in der MotoGP-Weltmeisterschaft 2011 ein - noch vor vier anderen Piloten, die teilweise sogar mehr als einen Einsatz hatten.

Mit seinem sechsten Platz von Valencia war Nakasuga um Längen besser, als manch andere Testpiloten, die Yamaha und Honda als Ersatz in diesem Jahr anschleppten. Dabei ist durchaus als kurios anzumerken, dass 2011 die beste Grand Prix-Saison von Nakasuga wurde. Ja, auch mit nur einem einzigen Start in der MotoGP-Klasse.

2002, 2003 und 2004 bestritt Nakasuga jeweils einen Lauf in der 250ccm-Klasse - in Motegi und Suzuka. Doch nur beim ersten Mal gelangen ihm als Zwölfter vier Punkte. Und das brachte 2002 eben den 31. Endrang in der Viertelliter-WM.

Mit seinen zehn Punkten aus Valencia sicherte sich Nakasuga in diesem Jahr den 18. Gesamtrang der MotoGP. Klar, die Zeiten haben sich geändert, aber schon im nächsten Jahr, wenn die neuen Resultats-Bibeln der MotoGP gedruckt sind, wird keiner mehr danach fragen, warum Katsuyuki Nakasuga dort eigentlich als Gesamt-18. drin steht.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x