MotoGP - Ab 2011 vier Trainings pro Klasse

Neue Regeln für 2011

Die MotoGP-Saison 2011 nimmt Formen an: In Madrid verkündete die GP Kommission die Regeländerungen für das neue Jahr.
von

Motorsport-Magazin.com - Die GP Kommission gab am Donnerstag die Regeländerungen für die Saison 2011 bekannt. Die wichtigsten Veränderungen: Ab der neuen Saison starten in allen drei Klassen von der 125cc bis zur MotoGP drei Piloten aus der ersten Startreihe. Zudem finden an den ersten beiden Tagen des Rennwochenendes in jeder Klasse vier Trainingssessions statt.

Der Trainingsplan wird 2011 an den ersten beiden Tagen eines Grand Prix wie folgt aussehen:
MotoGP: 4 Sessions à 60 Minuten
Moto2: 4 Sessions à 45 Minuten
125cc: 2 Sessions à 45 Minuten (Vormittag) und 2 Sessions à 30 Minuten (Nachmittag).

Generatoren für Reifen-Heizdecken sind 2011 bei allen drei Klassen in der Startaufstellung zugelassen. Zudem erlaubt die Dorna nur noch ihr eigenes GPS in der MotoGP. Auch das Reglement für die neue Moto3-Klasse ab der Saison 2012 wurde bestätigt. In dieser wird es ab 2012 eine einheitliche Motorelektronik, einen Einheitsreifen und einen Standardbenzin- und Öllieferanten geben. Die jeweiligen Partner werden am 19. März 2011 bekannt gegeben.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x