MotoGP - Stoner erwartet Gleichbehandlung

Niemand wird dem anderen vorgezogen

Casey Stoner denkt nicht, dass er trotz der vier Werksmotorräder, die Honda 2011 ins MotoGP-Starterfeld schickt, vernachlässigt wird.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach seinem Wechsel von Ducati zum japanischen Hersteller sagte Casey Stoner, dass Honda genügend Mitarbeiter und Ressourcen hat, um die Gleichbehandlung aller Fahrer 2011 zu gewährleisten. Der Australier ergänzt Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso im HRC Werksteam, auch der Gresini-Honda-Pilot Marco Simoncelli hat eine Werksmaschine zugesichert bekommen.

Stoner sagte, dass er nicht erwarte, besser oder schlechter als seine Teamkollegen behandelt zu werden. "So weit ich weiß, haben wir alle die gleiche Anzahl an Mechanikern und niemand wird dem anderen vorgezogen", sagte er. Auch in der Vergangenheit sei es bei Honda gerecht zugegangen. "Es gibt viele, die denken, dass sie wichtiger sind als andere, aber jeder wird gleich behandelt. Ich sehe kein Problem und wir werden alle in unserem eigenen Team, eigene Mechaniker und Ingenieure haben", weiß der 25-Jährige.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x