MotoGP - Gresini: Katos Gas stecke nicht fest

Dieses Gerücht muss aufhören

von

Motorsport-Magazin.com - Als Dani Pedrosa in Motegi stürzte und sich dabei das Schlüsselbein brach, wurde die Unfallursache damit angegeben, dass das Gas voll geöffnet feststeckte. Das brachte bei vielen wieder das Thema Daijiro Kato hoch, der 2003 in Suzuka verunglückt war. Damals gab es Gerüchte, ein Defekt am Gas habe seinen Unfall verursacht, doch sein damaliger Teamchef Fausto Gresini will so etwas nicht hören. "Das stimmt nicht. Viele Jahre sind vergangen und die Dinge sollten sehr klar sein. Wenn es ein Verschulden an dem Unfall gab, dann würde man das mittlerweile kennen. Ich muss klarstellen: Daijiros Gas steckte nicht voll geöffnet fest. Wir müssen ihn in Frieden ruhen lassen und von jetzt an dieses Gerücht beenden", sagte Gresini gegenüber GPOne.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x