Moto3 - Jerez-Test: Bulega setzt sich durch, Öttl weit weg

Deutscher Pilot verpasst die Top-10 deutlich

Der Moto3-Test in Jerez sah bereits ein paar Favoriten an der Spitze. Nicolo Bulega setzte sich hauchdünn durch. Philipp Öttl muss dagegen kämpfen.
von

Motorsport-Magazin.com - Nicolo Bulega entscheidet die ersten offiziellen Moto3-Testfahrten im Jahr 2017 in Jerez für sich. Seine Bestzeit von 1:46.232, aufgestellt am zweiten von drei Tagen, konnte von keinem Konkurrenten mehr geknackt werden. Die größte Gefahr für den Youngster aus dem Team von Valentino Rossi war dabei der Spanier Aron Canet. Philipp Öttl hingegen konnte sich nicht in der Spitzengruppe festsetzen.

Bulega sicherte sich am Donnerstag und am Freitag jeweils die Tagesbestzeit, gefolgt von Canet. Der Spanier musste sich am Ende um 0,106 Sekunden geschlagen geben, nachdem er selbst am Mittwoch noch die deutliche Bestzeit von 1:46.456 markierte. Bulega musste sich damals noch mit Platz acht zufrieden geben, direkt hinter Philipp Öttl.

Platz drei in der kombinierten Zeitenliste über alle drei Tage ging an den Spanier Jorge Martin, Jakub Kornfeil und Romano Fenati komplettieren die Top-5. Dahinter konnten sich Marcos Ramirez, Gabriel Rodrigo, Juanfran Guevara, Joan Mir und John McPhee die restlichen Top-10-Positionen sichern.

Philipp Öttl sollte nur am Mittwoch die Top-10 erreichen. Nach einem guten Start mit der siebten Position am ersten Tag ließen seine Fortschritte im Vergleich zur Konkurrenz zu wünschen übrig. Während sich Bulega von Mittwoch auf Freitag um 1,1 Sekunden steigern konnte, schaffte Öttl nur eine Verbesserung von vier Zehntelsekunden. In der kombinierten Liste wurde es so Platz 14 für den einzigen deutschen Vertreter.

Ebenfalls nicht in den Top-10 zu finden sind unter anderem KTM-Werksfahrer Bo Bendsneyder sowie Estrella-Galicia-Pilot Enea Bastianini. Die Moto3 reist nun gemeinsam mit den Kollegen der Moto2 weiter nach Katar, wo vom 17. bis 19. März der finale Vorsaison-Test stattfindet.

Gesamtklassement Moto3-Test Jerez

Pos.FahrerTeam (Motorrad)Zeit
1.Nicolo BulegaSky VR46 (KTM)1:46.232
2.Aron CanetEstrella Galicia (Honda)+0,106
3.Jorge MartinGresini (Honda)+0,183
4.Jakub KornfeilPeugeot MC Saxoprint (Peugeot)+0,241
5.Romano FenatiMarinelli Rivacold Snipers (Honda)+0,254
6.Marcos RamirezPlatinum Bay Real Estate (KTM)+0,274
7.Gabriel RodrigoRBA Racing (KTM)+0,287
8.Juanfran GuevaraRBA Racing (KTM)+0,321
9.Joan MirLeopard Racing (Honda)+0,459
10.John McPheeBritish Talent Team (Honda)+0,560
11.Bo BendsneyderRed Bull Ajo (KTM)+0,574
12.Darryn Binder Platinum Bay Real Estate (KTM)+0,581
13.Tony ArbolinoSic58 Squadra Corse (Honda)+0,741
14.Philipp ÖttlSchedl GP (KTM)+0,744
15.Lorenzo Dalla PortaAspar (Mahindra)+0,758
16.Niccolo Antonelli Red Bull Ajo (KTM)+0,820
17.Andrea Migno Sky VR46 (KTM)+0,841
18.Enea Bastianini Estrella Galicia (Honda)+0,843
19.Ayumu SasakiSIC Racing Team (Honda)+0,925
20.Fabio Di Giannantonio Gresini (Honda)+1,089
21.Adam Norrodin SIC Racing Team (Honda)+1,203
22.Albert Arenas Aspar (Mahindra)+1,270
23.Tatsuki Suzuki Sic58 Squadra Corse (Honda)+1,277
24.Marco BezzecchiCIP (Mahindra)+1,300
25.Kaito TobaHonda Team Asia (Honda)+1,320
26.Jules Danilo Marinelli Rivacold Snipers (Honda)+1,424
27.Livio LoiLeopard Racing (Honda)+1,462
28.Nakarin Atiratphuvapat Honda Team Asia (Honda)+1,850
29.Maria HerreraAGR Team (KTM)+1,990
30.Manuel Pagliani CIP (Mahindra)+2,129
31.Patrik PulkkinenPeugeot MC Saxoprint (Peugeot)+3;678

Weitere Inhalte:

nach 18 von 18 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter