Moto3 - Vazquez und McPhee starten in Brünn in den Top-10

Grünwald trotz KTM-Zug mit Problemen

Während Efren Vazquez und John McPhee am Freitag in Brünn innerhalb der besten Zehn lagen, fehlte bei Luca Grünwald und Gabriel Ramos noch Tempo.
von

Motorsport-Magazin.com - Efren Vazquez konnte in Indianapolis seinen ersten Sieg feiern. Am Freitag in Brünn startete er mit Platz acht. "Es lief ganz gut für uns heute", erklärte er. "Vielleicht nicht die beste Position den Tag zu beenden. Aber letztendlich haben wir heute verschiedene Setups getestet. Ich denke, wir sind auf dem richtigen Weg und hoffen, dass wir für morgen die bestmögliche Position erzielen können."

Währenddessen belegte sein Teamkollege im Saxoprint Racing Team Germany den zehnten Rang. "Ich bin mit dem heutigen Tag zufrieden. Ich habe einen wirklich guten Rhythmus und das Gefühl fürs Bike ist sehr gut", schilderte John McPhee. "Die Position ist nicht ganz so gut, aber ich denke, wenn ich mich noch etwas mehr bemühe, werden wir morgen eine gute Position einfahren."

Der Rückstand zur Spitze ist noch zu groß
Luca Grünwald

Im Kiefer Racing Team gibt es dagegen Probleme. "Der Rückstand zur Spitze ist noch zu groß, auch dann wenn man berücksichtigt, dass hier die Rundenzeit sehr lange ist. Ich habe hier auf der Strecke das Problem, dass ich beim Einfahren in die Kurve den Speed nicht komplett mitnehmen kann", sagte Luca Grünwald nach Position 23. "Da muss ich selbst noch an meinem Fahrstil arbeiten und vielleicht finden wir auch am Motorrad noch etwas, das mir dabei hilft." Am Ende fuhr der Bayer eine Runde mit Jack Miller und Karel Hanika. "Das hat mir noch etwas geholfen, aber nicht so sehr wie es hätte sein sollen."

Gabriel Ramos fuhr auf Position 34 und resümierte: "Hier in Brünn fühle ich mich auf dem Motorrad sehr gut. An einigen Stellen bin ich noch nicht ganz am Limit. Ich denke, dass ich mit etwas mehr Erfahrung auf dem Kurs morgen noch etwas schneller fahren kann, wenn ich bis ans Limit gehe. Ich will mich morgen also auf jeden Fall verbessern."


Weitere Inhalte:

nach 17 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x