Moto3 - Bastianini startet mit Bestzeit in Brünn

Miller hinter Marquez auf Rang drei

Enea Bastianini war zum Auftakt der Moto3 in Brünn der schnellste Mann. Philipp Öttl und Luca Grünwald schafften es in die Top-20.
von

Motorsport-Magazin.com - Enea Bastianini durfte sich im 1. Training der Moto3 in Brünn über die Bestzeit freuen. Der junge Italiener stach die WM-Favoriten aus und setzte sich spät an die Spitze des Klassements.

Die Platzierungen: Zu Beginn des Training gab Efren Vazquez das Tempo vor. Der Indy-Sieger fuhr zunächst 2:09.199 und verbesserte diese Zeit wenig später auf 2:09.017. Dieser Bestwert hielt bis zum finalen Schlagabtausch in den Schlussminuten. Jack Miller (2:08.949), Alex Marquez (2:08.938) und Enea Bastianini (2:08.633) konnten Vazquez am Ende von der Spitze auf den vierten Rang verdrängen.

Stark präsentierten sich die beiden Tschechen bei ihrem Heimrennen: Karel Hanika (+0.443) belegte Rang fünf, Jakub Kornfeil (+0.760) belegte den neunten Platz. Philipp Öttl startete gut in das Wochenende und kam mit 1.114 Sekunden Rückstand im Klassement auf die 14. Position. Luca Grünwald (+1.609) schaffte es immerhin auf den 20. Rang.

Die Zwischenfälle: Der erste Fahrer, der im Kies landete war Scott Deroue. Der Niederländer konnte das Training wegen seiner beschädigten Maschine erst kurz vor Schluss wieder aufnehmen. Technische Probleme gab es bei seinem Landsmann Bryan Schouten, der nur vier Runden absolvieren konnte.

Das Wetter: Strahlender Sonnenschein begrüßte die Piloten beim Start des Moto3-Trainings. Reifenhersteller Dunlop meldete 19 Grad Luft- und 24 Grad Streckentemperatur.

Die Analyse: Vazquez' Zeit, die er schon bei Sessionhalbzeit erzielte hatte, konnten am Schluss nur drei Piloten unterbieten. Damit ist der Indianapolis-Sieger auch in Brünn zu den Anwärtern auf den Sieg am Sonntag zu zählen.


Weitere Inhalte:

nach 13 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x