Moto3 - Marc VDS trennt sich von Loi

Auf der Suche nach Ersatz

Aufgrund schlechter Leistungen trennte sich das Marc VDS Racing Team von Moto3-Pilot Livio Loi und sucht nun einen talentierten Ersatz.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach dem Rennen auf dem Sachsenring bestätigte Michael Bartholemy, dass Livio Loi nicht mehr bei Marc VDS fahren wird. Während die Crew in der Moto2 mit Esteve Rabat und Mika Kallio Erfolge feiert, kämpfte der kleine Belgier in der Moto3-Klasse zuletzt um Punkte oder gar Top-20-Platzierungen. In der Gesamtwertung liegt er zur Saisonhalbzeit nur auf Position 18. Seite seinem starken vierten Platz in Argentinien konnte Loi nicht mehr punkten.

"Im letzten Winter waren wir ehrlich zu Livio. Wir sagten ihm, dass wir das Geld in ihn nur bis zum siebten Rennen investieren. Also zahlten wir den ganzen Winter, die Vorbereitungen, die Tests und alles und nach dem siebten Rennen erwarteten wir, dass er in den Top-15 ist. Aber am Ende lag er in Katalonien nicht unter den besten 15", schilderte Bartholemy gegenüber der offiziellen Seite der MotoGP. Der Teammanager ergänzte: "Nach einigen Konversationen sagte er, dass es am Bike lag. Also gaben wir ihm eine weitere Chance und wechselten in Assen und auf dem Sachsenring zu KTM, aber wir erhielten kein Ergebnis."

"Also werden wir uns ab dem Sachsenring von ihm trennen und werden nun beginnen, nach einem Ersatz zu suchen. Die Grund-Idee ist die, einem Fahrer zu helfen, der es sich vielleicht finanziell nicht leisten kann, in den Grand Prix Sport zu kommen", fuhr Bartholemy fort. Marc VDS sucht nun nach einem derartigen Piloten, der zu Hause sitzt oder in einer nationalen Meisterschaft antritt. "Wir werden versuchen, diesen Jungs zu helfen, damit sie die Möglichkeit haben, bis zum Ende des Jahres in den GP zu kommen."


Weitere Inhalte:

nach 14 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x