Moto3 - RTG: Gutes Ergebnis vor der Sommerpause anvisiert

Kontakt zur Spitze halten

Efren Vazquez liegt vor dem Rennen auf dem Sachsenring in Schlagdistanz zur Spitze und will bestmöglich platziert in die Sommerpause gehen.

Motorsport-Magazin.com - Die MotoGP ist zum Großen Preis von Deutschland am Sachsenring zu Gast. Traditionell wird auch dieses Jahr die Region rund um Hohenstein-Ernstthal in einen Ausnahmezustand versetzt. Die ersten "Ankerberg-Urlauber" richteten sich bereits am vergangenen Wochenende ihr Revier für die Renntage ein.

200.000 Motorradfans werden zum Heimspiel des Saxoprint - RTG am Rennwochenende erwartet. Der Sari gilt unter den Motorradfahrern als Strecke mit hohem Spaßfaktor, aber auch als sehr schwierig zu erlernen. 3,7 km mit insgesamt 14 Kurven müssen die Fahrer je Runde zurückzulegen.

John und Efren sind beim Heimrennen des Teams besonders motiviert und wollen sich mit guten Ergebnissen bei den Sponsoren und beim Team bedanken.

Efren Vazquez: "Wir sind nun auf der Heimstrecke des Teams angekommen. Wir sind sehr nah dran an den Führenden der Weltmeisterschaft und es ist das letzte Rennen vor der Sommerpause. Wir werden unser Bestes geben, um vorn zu sein und nach der Sommerpause die Möglichkeit zu haben, so weit wie möglich vorn zu sein in der Meisterschaft. Ich möchte ein gutes Rennen fahren als Dankeschön für die Sponsoren und die Anstrengungen des Teams."

John McPhee: "Ich freue mich auf das Heimrennen meines Teams. Ich mag den Sachsenring und die Atmosphäre, durch die ganzen Fans. Es ist immer unbeschreiblich und macht es zu einem wirklich spaßigen Event. Ich hoffe, ich kann meine Leistung weiter verbessern und in der Weltmeisterschaftsgesamtwertung weiter nach vorn kommen. Es ist wichtig für mich, ein gutes Ergebnis für alle Sponsoren vor Ort, das Team und die Fans einzufahren."


Weitere Inhalte:

nach 12 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x