Moto3 - 1. Training: Öttl 6., Miller mit Bestzeit

Aufwärmen in Assen

Jack Miller setzte in Assen eine erste Duftmarke. Romano Fenati hielt sich noch zurück, während Philipp Öttl ordentlich Gas gab.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Moto3 machte am Donnerstagmorgen den Auftakt in Assen. WM-Leader Jack Miller sicherte sich dabei die erste Bestzeit.

Die Platzierungen: Wie immer ging es erst in den letzten fünf Minuten so richtig zur Sache. Anfänglich hielt Isaac Vinales mit 1:43.826 die Bestzeit, die in den Schlussminuten aber noch um fast eine Sekunde verbessert wurde. Am Ende hielt Jack Miler mit 1:42.865 die Bestzeit vor Vinales (+0.319 Sek.), Efren Vazquez (+0.583) und Alex Marquez (+0.618). Der WM-Zweite Romano Fenati landete mit 1.410 Sekunden Rückstand nur auf dem 13. Rang.

Stark präsentierte sich diesmal Philipp Öttl. Der Bayer verlor zwar etwas über eine Sekunde auf Millers Bestzeit, sicherte sich damit aber den 6. Platz. Damit war er klar der Schnellere der beiden Deutschen, denn Luca Grünwald kam nicht über den 19. Rang hinaus. Der Rückstand des Kiefer-Piloten betrug 1.824 Sekunden.

Die Zwischenfälle: Jack Miller sorgte mit einem Ausritt und einer spektakulären Kerb-Sprungeinlage für sehenswerte Szenen. Zu Stürzen kam es in der Auftaktsession der Moto3 nicht.

Das Wetter: Mit gerade einmal 16 Grad war es in Assen noch sehr kühl. Auch die Sonne versteckte sich hinter den Wolken.

Die Analyse: Fenati hielt sich im Training wieder einmal dezent zurück, während sich Vinales und Miller um die Bestzeit duellierten. Wirklich eng zusammen lag das Feld nicht, allerdings schafften es sowohl KTM als auch Honda, Mahindra, Kalex-KTM und Husqvarna in die Top-10, was ein spannendes Rennwochenende verspricht.


Weitere Inhalte:

nach 12 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x