Moto3 - Ajo mit Tagesbestzeit in Barcelona

Miller und Vinales knapp dahinter

Niklas Ajo fuhr am Nachmittag die schnellste Moto3-Runde in Katalonien. die WM-Duellanten Jack Miller und Romano Fenati landeten aber nicht weit dahinter.
von

Motorsport-Magazin.com - Das 2. Freie Training forderte den Piloten vor allem aufgrund der heißen Temperaturen alles ab. An der Spitze gab es einen Überraschungsmann, der die Favoriten ausstach.

Die Platzierungen: Niklas Ajo sicherte sich auf der Husqvarna in 1:51.930 Sekunden die Bestzeit. Knapp dahinter landete WM-Leader Jack Miller (+0.014 Sek.) und Isaac Vinales (+0.015). Mit Niccolo Antonelli (+0.247) und Romano Fenati (+0.395) landeten zwei weitere KTM-Fahrer innerhalb der Top-5. Die schnellste Honda pilotierte Alex Marquez als Sechster (+0.406). Die Top-10 komplettierten Enea Bastianini, Alex Rins, Efren Vazquez und Brad Binder.

Die beiden deutschen Piloten landeten weit abgeschlagen im hinteren Feld. Philipp Öttl verlor auf die Bestzeit 2.253 Sekunden und kam nicht über den 29. Rang hinaus. Luca Grünwald war noch langsamer, büßte 2.778 Sekunden ein und wurde nur 34. und damit Vorletzter.

Die Zwischenfälle: Efren Vazquez musste gleich zu Beginn durch den Kies und steuerte bereits nach der Einlaufrunde wieder die Box an. Wenig später erwischte es auch Luca Grünwald auf seiner vierten Runde. Beide Piloten konnten das Training später aber wieder aufnehmen. Nach 19 Minuten stürzte Karel Hanika, der zunächst etwas benommen in der Auslaufzone sitzen blieb, seinen Crash aber unverletzt überstanden haben dürfte.

Das Wetter: Heiße Temperaturen in Katalonien: das Thermometer zeigte 32 Grad an.

Die Analyse: Niklas Ajo überraschte. Dahinter landeten aber die üblichen Verdächtigen, wobei die Honda-Fraktion in dieser Session deutlich das Nachsehen gegen KTM hatte.


Weitere Inhalte:

nach 12 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x