Moto3 - Die Stimmen vom Podium

Fenati: Das schönste Rennen

Romano Fenati sorgte in der Moto3-Klasse für einen italienischen Heimsieg. Seine Freude darüber war grenzenlos.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Rennsonntag hätte für die italienischen Fans in Mugello nicht besser beginnen können. Romano Fenati sicherte sich in einem unglaublich spannenden Moto3-Rennen den Sieg praktisch auf der Ziellinie und überholte noch Alex Rins und Isaac Vinales. Die Emotionen sprudelten nur so aus dem Lokalmatador heraus: "Ich genieße das sehr und bin wirklich glücklich. Es ist mein erster Sieg hier in Mugello und es fühlt sich fantastisch an. Das ist für mich das schönste Rennen in der gesamten Weltmeisterschaft. Im Rennen musste ich viel gegen die anderen Fahrer kämpfen und das Tempo war extrem hoch. Die letzte Runde ist in unserer Klasse immer verrückt, aber heute war es besonders eng. Vielen Dank an meine Crew und das Team."

Es ist mein erster Sieg hier in Mugello und es fühlt sich fantastisch an.
Romano Fenati

Isaac Vinales wurde ursprünglich auf Rang drei geführt, nach einem Videofinish aber aufgrund der schnelleren persönlichen Rennrunde auf Platz zwei nach vorne geschoben. "Wir drei an der Spitze lagen so dicht beieinander. Es war wirklich kompliziert, weil Fenati die Kurve richtig gut genommen hat. Er lag ein kleines bisschen vorne. Ich stand so hauchdünn vor meinem ersten Sieg. Es war ein extrem hartes rennen, also freue ich mich natürlich trotzdem, dass es so gut für mich ausgegangen ist", erklärte der ältere Cousin von Moto3-Weltmeister Maverick Vinales.

Alex Rins war der Verlierer auf der Zielgeraden und konnte seinen Gegnern nur gratulieren: "Ich wusste, dass ich das Rennen vielleicht nicht gewinnen werde wenn ich als Erster aus der letzten Kurve komme. Romano hat das aber sehr schlau gemacht, früh gebremst und so konnte ich nichts machen. Es ist enttäuschend, weil ich direkt nach der Ziellinie noch gesehen habe, dass ich Zweiter bin und jetzt ist es nur Rang drei. In Barcelona werde ich es wieder versuchen."


Weitere Inhalte:

nach 12 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x