Moto3 - Miller feiert dritten Saisonsieg

Rins und Vinales nach hartem Kampf auf dem Podest

Jack Miller sicherte sich den Sieg beim Frankreich Grand Prix. Alex Rins und Isaac Vinales fuhren aufs Podest. Philipp Öttl holte einen Punkt.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei besten sommerlichen Bedingungen starteten die Moto3-Piloten am Sonntagvormittag in Le Mans zum ersten Rennen des Tages. Nach einem 24 Runden langen harten Kampf sicherte sich Jack Miller schließlich seinen dritten Sieg in dieser Saison und baute seine WM-Führung damit auf 30 Punkte vor Romano Fenati aus. Nach einem Fehler von Efren Vazquez, sicherten sich Alex Rins und Isaac Vinales die verbliebenden Podestplätze.

Miller übernahm die Führung in der ersten Kurve vor Vazquez und Rins. Der Pole-Mann fuhr schnell am KTM-Pilot vorbei, musste die Spitze aber nur eine Kurve später wieder an Miller abgeben. Der WM-Führende lag auch nach Ende der ersten Runde an der Spitze vor Vazquez und Rins. Alexis Masbou und Niklas Ajo folgten. Vinales, John McPhee, Zulfahmi Khairuddin, Alex Marquez und Enea Bastianini komplettierten die vorübergehenden Top-10. Juanfran Guevara stürzte noch in der ersten Runde.

Rookie Karel Hanika schied frühzeitig aus - Foto: Red Bull

Schon in der zweiten Runde hatten die ersten Drei einen kleineren Vorsprung auf die Verfolger herausgefahren, während Vazquez die Spitze wieder für kurze Zeit übernahm. Lokalmatador Jules Danilo rutschte übers Vorderrad weg, fuhr dem Feld aber wenig später wieder hinterher. Karel Hanika flog in Runde drei in Kurve acht ab, konnte aber noch vor Danilo weiterfahren. Nur wenig später gaben beide aber auf und bogen in die Boxengasse ein. Währenddessen schlossen die Verfolger wieder auf das Spitzentrio auf. Masbou kämpfte mit Miller, der auf Position drei zurückgefallen war.

Auch McPhee hatte sich zur Spitzengruppe nach vorn gekämpft, die nun zu siebt um den Sieg kämpfte und bald Besuch von Marquez bekam, der sich ebenso durch das Feld nach vorne gekämpft hatte. Dahinter rackerten sich Romano Fenati und Francesco Bagnaia ab. Niccolo Antonelli stürzte in der sechsten Runde. Alessandro Tonucci stürzte an Position 15 liegend. Vazquez machte im harten Kampf an der Spitze einen Fehler und fiel bis auf Platz zehn zurück, während Rins die Kämpfe hinter sich nutzen konnte und an der Spitze über eineinhalb Sekunden davonfuhr.

Vazquez kämpft nach Fehler weiter

Zur Rennhälfte lag Rins 1.738 Sekunden vor seinen Verfolgern. Marquez, Vinales, Miller, Vazquez, Fenati, Bagnaia, McPhee, Bastianini und Masbou bildeten die vorübergehenden Top-10, während Philipp Öttl im hinteren Feld an Position 18 immer weiter an die Punkteränge heranfuhr. Luca Grünwald lag nur zwei Positionen hinter ihm. Scott Deroue legte einen Boxenstopp ein. In den folgenden Runden schloss Marquez nach und nach wieder auf seinen Teamkollegen an der Spitze auf und auch Vazquez fuhr wieder unter die Top-3.

Fenati fiel in den letzten Runden immer weiter zurück und beendete das Rennen mit technischen Problemen frühzeitig, während Vazquez, Miller, Marquez und Vinales wieder in Schlagdistanz zu Rins an der Spitze aufrückten. Der Pole-Mann passierte Rins, musste sich aber hart verteidigen. Ajo schied drei Runden vor Rennende aus. An der Spitze tobte ein wilder Kampf zwischen den ersten Acht, die allesamt wieder Siegchancen hatten.

Nach zahlreichen Positionswechseln hatte Miller schließlich die Nase knapp vorn und gewann nur 0.095 Sekunden vor Rins. Vinales schnappte sich den letzten Podestplatz vor Bagnaia und Marquez. Vazquez fiel nach einer Berührung mit Miller auf den sechsten Rang zurück. Bastianini, McPhee, Masbou und Jakub Kornfeil folgten im Ziel. Khairuddin sicherte sich den elften Rang vor Miguel Oliveira, Danny Kent und Brad Binder. Öttl nahm auf Platz 15 den letzten Punkt mit. Grünwald fuhr auf Position 18 ins Ziel


Weitere Inhalte:

nach 14 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x