Moto3 - Öttl hat nach Startplatz 22 Punkteränge im Visier

Grünwald nach Sturz auf Rang 26

Für die deutschen Piloten lief das Moto3-Qualifying zum Frankreich-Grand-Prix nicht nach Wunsch. Philipp Öttl und Luca Grünwald landeten außerhalb der Top-20.
von

Motorsport-Magazin.com - Philipp Öttl fuhr im Moto3-Qualifiyng von Le Mans auf den 22. Startplatz. Dabei war er zwar weniger mit seiner Position in der Zeitenliste, dafür aber mit dem geringen Rückstand zu Efren Vazquez auf der Pole Position zufrieden: Nur 1,492 Sekunden trennten Öttl von dem Spanier.

"Die Strecke mit den vielen harten Bremsmanövern hier in Le Mans liegt mir, doch ich bin noch nicht ganz auf dem Niveau des letzten Jahres. Im Moment fällt mir das Spätbremsen noch schwer, außerdem muss ich weiter an meinen Kurvenlinien arbeiten. Beim letzten Grand Prix in Jerez vor zwei Wochen habe ich das ab dem Qualifying gut hingekriegt. Heute war ich schon im dritten freien Training sehr zufrieden, vor allem auch deshalb, weil ich zum Ende hin mit alten Reifen meine beste Runde gefahren bin. Da habe ich mich nur auf diese Runde konzentriert, hatte viel Spaß und ein gutes Gefühl fürs Motorrad", beschreibt Öttl den positiven Start in den Tag.

Am Nachmittag konnte er an diese Leistung jedoch nicht mehr anschließen: "Im Qualifying habe ich es wohl ein bisschen schleifen lassen. Bei meiner letzten Ausfahrt war auch die Gruppe, mit der ich mitfahren und mir ein bisschen Windschatten holen wollte, nicht optimal. Das Feld ist total eng, unglaublich. Das hat auch seine positiven Seiten, denn dadurch liegt im Rennen viel drin für uns. Ich möchte auf jeden Fall an die Punkte ranfahren. Wenn alles top läuft, kann ich auch Punkte holen!"

Kiefer-Racing-Pilot Luca Grünwald wollte im Qualifying erneut einen Schritt nach vorne machen. Aber es kam anders als erwartet: Platz 26 und ein Sturz war das Endresultat für ihn. Auch wenn er kurzzeitig im Krankenhaus untersucht wurde verletzte sich Luca bei diesem Sturz glücklicherweise nicht. "Der Abflug war blöde, ich bin ein bisschen weit hinausgekommen, weil ich natürlich versucht habe etwas mehr Zeit zu machen. Diese Runde war auch schon schneller als meine Schnellste zuvor, aber dann habe ich die Curbs etwas zu viel touchiert, es hat ein oder zwei Mal gewackelt und ich habe das Motorrad verloren. Ich war schon relativ schnell und bin daher auch recht weit geflogen", beschrieb Grünwald seinen Sturz.

Gabriel Ramos geht vom 33. Platz ins morgige Rennen.

Racing Team Germany auf der Pole

Nach seiner ersten Moto3-Pole strahlte Efren Vazquez: "Einfach perfekt. Meine erste Pole. Wir haben ein gutes Setup gefunden. Danke an alle. Danke an alle, die auch in schlechten Zeiten hinter mir standen. Morgen werde ich mein bestes geben, vorn mitzufahren." Sein Racing Team Germany Teamkollege John McPhee war ebenso zufrieden. "Das war ein gutes Qualifying heute. Am Anfang hatte ich ein paar Probleme, eine schnelle Runde zu fahren. Am Ende habe ich mein bestes gegeben und habe einen Weg auf der Strecke mit wenig Verkehr gefunden. Somit konnte ich eine schnelle Runde fahren. Mit Startplatz neun bin ich sehr zufrieden und werde morgen im Rennen mein Bestes geben."


Weitere Inhalte:

nach 13 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x