Exklusiv

Moto3 - Kolumne - Luca Grünwald

Viva España!

Der Newcomer in der WM ist auch Newcomer auf Motorsport-Magazin.com: Luca Grünwald berichtet von nun an regelmäßig aus der ganzen Welt.
von

Motorsport-Magazin.com - Servus,
Ich liege gerade in der Sonne und schreibe meine erste Kolumne für Motorsport-Magazin.com. Vor etwa eineinhalb Wochen, also vorletzten Freitag, bin ich nach Spanien geflogen, um ein paar tolle Tage bei Marcel [Schrötter] und Jonas [Folger] zu verbringen. Marcel kam vom Test aus Frankreich zurück und wir haben uns auf dem Flughafen in Barcelona getroffen. Ein Kumpel von ihm hat uns dann abgeholt und zum Haus von ihm und Jonas nach Tordera gebracht. Das ist etwa 50 Kilometer nördlich von Barcelona. Das Haus ist ziemlich cool gelegen und oben auf dem Berg. Wir sind hier lediglich zehn oder 15 Minuten vom Meer entfernt und es ist in der Nähe von Lloret de Mar. Es gibt also viele Urlaubsziele, Party,...

Am Samstag sind wir erst einmal Motocross gefahren. Marcel hatte noch sein altes Bike übrig, das ich benutzen konnte. Das hat echt Spaß gemacht. Ich bin das erste Mal seit drei Jahren wieder MX gefahren und ich habe natürlich extrem gemerkt, dass ich es nicht mehr gewohnt bin. Wir waren einmal in Barcelona. Neben der Rennstrecke in Montmelo gibt es eine MX-Strecke. Ach ja und Dirt-Track fahren waren wir auch noch. Da sind wir mit so kleinen 100er Maschinen auch dort gefahren, wo wir schon mit dem MX-Bike unterwegs waren. Das war echt cool und ist super Training, weil man nur slidet und rumrutscht. Mit so kleinen Mopeds kann auch nicht viel passieren und man ist auch nicht so schnell unterwegs.

Luca Grünwlad, Jonas Folger und Marcel Schrötter trafen Enduro-Ass Taddy Blazusiak - Foto: Luca Grünwald

Am Samstagabend waren wir noch beim Karneval. Jonas war ja noch nicht da. Dafür kamen Scott [Redding] und sein Kumpel mit. Eigentlich bin ich gar kein Faschingsmensch, also daheim wäre ich wohl eher zu Hause geblieben, aber da wir einmal unterwegs waren, bin ich eben mit. Dort waren ein Haufen Leute, alle verkleidet, ein lustiger Abend. Am Sonntag haben wir Jonas vom Flughafen abgeholt und waren nachmittags nochmal ein bisschen crossen.

Über die Woche habe ich den Trainingsplan von Jonas und Celi mitgemacht: über Schwimmen, Mountainbike fahren, Fitnessstudio, habe alles durchgezogen und das war wirklich gut. Hier unten kann man wegen des Wetters sehr viel besser trainieren, deshalb macht es auch noch um Einiges mehr Spaß als bei uns. Wir waren insgesamt drei Mal Rad fahren, drei Mal schwimmen - ich habe mich einfach komplett dem Plan der beiden angepasst. Das war schon ziemlich anstrengend, aber hat auf jeden Fall was gebracht. Es ist einfach geil, wenn man wirklich den ganzen Tag Zeit hat, sich aufs Training zu konzentrieren und nicht nebenbei arbeiten oder sonst etwas machen muss.

Abends haben wir eigentlich fast immer selbst gekocht. Nur am Sonntag sind wir einmal Essen gegangen. Mit der Ernährung haben wir wirklich aufgepasst. Die anderen beiden sind es ja gewohnt, ich ernähre mich auch gesund, aber nicht ganz so sehr wie sie. Also es gab oft Hähnchen, Reis,... mittags auch mal Nudeln - oder eigentlich immer Nudeln. Wir sind gut miteinander ausgekommen. Jonas und Celi haben ab und zu mal ein bisschen diskutiert, aber die wohnen ja auch ständig zusammen. Insgesamt war alles gut.

Das war echt der Hammer! Taddy ist auch ein ganz netter Kerl und total lässig
Luca Grünwald

Meistens sind wir gegen 8:00 oder 9:30 Uhr aufgestanden. Dann haben wir gefrühstückt und sind je nach Trainingsplan Mountainbike, Supermoto oder Motocross gefahren, schwimmen oder ins Fitnessstudio gegangen. Sobald wir dann irgendwann wieder daheim waren, haben wir uns ein bisschen entspannt oder ab und an auch noch Übungen wie Stretching gemacht. Abends haben wir dann gekocht, aufgeräumt und sind ins Bett.

Supermoto sind wir auch gefahren. Das war cool! Wir hatten leider nur zwei Bikes, weil ein drittes nicht ganz einsatzfähig war. Ich glaube, da war ein Rad kaputt. Also sind wir mit zwei Motorrädern losgefahren und Marcel und ich haben uns abgewechselt. Auf der Kartbahn, die hier gleich um die Ecke war, haben wir Taddy Blazusiak, den Endurofahrer, getroffen. Der war mit seinem Kumpel mit so kleinen Dirt-Bikes da. Wir haben uns gleich super mit ihm verstanden. Er hat uns dann mit seinen Mopeds fahren lassen und wir haben ihm dann unsere Supermotos ausgeliehen. Dort sind wir auch mit kleinen 100er Maschinen die ganze Zeit durch die Gegend gerutscht. Das war echt der Hammer! Taddy ist auch ein ganz netter Kerl und total lässig.

Am Sonntag mussten wir Sachen packen, die Mopeds noch putzen und heute früh 7:00 bin ich schon mit Marcel nach Malaga geflogen und von dort aus nach Jerez zum Test weitergefahren. In wenigen Tagen geht die Saison los und ich bin schon jetzt ganz aus dem Häuschen. In ein paar Wochen werdet ihr hier auf Motorsport-Magazin.com wieder von mir hören. Ich freue mich darauf,

Euer Luca

Unterschrift von Luca Grünwald


Weitere Inhalte:

nach 18 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x