Moto3 - Khairuddin startet nach Operation in Sepang

Heimrennen nicht in Gefahr

Zulfahmi Khairuddin musste sich nach seinem Sturz beim Aragon-Grand-Prix am Dienstag einer Operation unterziehen.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei seiner Kollision mit Efren Vazquez im sonntäglichen Rennen von Aragon hatte sich Zulfahmi Khairuddin einen kleinen Bruch des rechten Handgelenks zugezogen. Der Malaie blieb deshalb gleich in Spanien und unterzog sich bei Spezialist Dr. Xavier Mir in Barcelona einer Operation.

Die Operation ist sehr gut verlaufen.
Dr. Xavier Mir

Im Zuge des Eingriffs wurde der gebrochene Knochen mit Titanschrauben fixiert. "Die Operation ist sehr gut verlaufen. Fahmi hatte sich die Speiche im Bereich des rechten Handgelenks gebrochen und wir konnten den Knochen mit zwei Schrauben festigen. Auch der Mittelhandknochen ist gebrochen, da es hier aber keine Verschiebung gibt muss nicht operiert werden", erklärte Dr. Mir. Er lobte auch die Hingabe Khairuddin: "Wenn er ein normaler Mensch wäre, würde ich sagen er ist für ein paar Wochen out. Er zeigt aber einen derartigen Einsatz und ich bin mir sicher, dass er für den Malaysia-Grand-Prix bereit sein wird."

Diese Nachricht war für den Red-Bull-KTM-Ajo-Piloten, der im Vorjahr einen Heimsieg nur ganz knapp verpasste, natürlich eine große Erleichterung. "Nach dem Sturz habe ich mit dem Schlimmsten gerechnet. Glücklicherweise konnte ich aber operiert werden und so wieder fit sein. Danke an das gesamte medizinische Team", blickte Khairuddin auf die letzten Tage zurück.


Weitere Inhalte:

nach 18 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x