Moto3 - Die Stimmen vom Podium

Später Angriff brachte den Sieg

Luis Salom spricht nach dem Rennen in Barcelona ganz offen über die Strategie, die ihm letztlich den dritten Saisonsieg eingebracht hat.
von

Motorsport-Magazin.com - Luis Salom gewann nicht nur den Katalonien GP in Barcelona, der spanische KTM-Werkspilot sicherte sich damit auch die WM-Führung. "Ich bin sehr glücklich, es war ein sehr gutes Rennen", sagte der 21-Jährige im Ziel. "Meine Reifen sehen jetzt noch aus wie neu, das war der entscheidende Faktor", so Salom, der seine Strategie im Rennen beschrieb: "Ich wusste, dass ich einen guten Rhythmus habe, aber es waren sehr viele Fahrer in der Spitzengruppe, die allesamt auf das Podium wollten. Wir sind Rundenzeiten von 1:52 gefahren, dann habe ich das Tempo angezogen und in den letzten Runden konstante 1:51 gezeigt. Das hat die Gruppe letztlich zerrissen."

Folgen konnten den nun dreifachen Saisonsieger nur Alex Rins und Maverick Vinales, die sich am Ende aber geschlagen geben mussten. "In den letzten beiden Runden hat Luis so richtig Gas gegeben, aber ich bin auch mit dem zweiten Platz zufrieden", sagte Rins. Auch Vinales konnte mit seinem dritten Rang gut leben, obwohl ihn dieser die WM-Führung kostete. "Es war echt schwierig heute. Aber ein Podiumsplatz ist absolut okay, vor allem mit meinen Schmerzen in Armen und Beinen. Für das nächste Rennen müssen wir aber zulegen."


Weitere Inhalte:

nach 17 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x