Moto3 - Cortese fährt erste Bestzeit in Australien

Weltmeister beginnt weltmeisterlich

In der ersten Session nach dem WM-Gewinn konnte Sandro Cortese auf Phillip Island Bestzeit fahren. Danny Kent und Jonas Folger hielten als einzige mit.
von

Motorsport-Magazin.com - Sandro Cortese hat nach dem Gewinn der Moto3-Weltmeisterschaft in Malaysia anscheinend nicht vor, den Rest der Saison in Ruhe ausklingen zu lassen. Im ersten Training auf Phillip Island fuhr der KTM-Pilot gleich wieder Bestzeit und blieb in 1:39.902 Minuten 0,441 Sekunden vor seinem Teamkollegen Danny Kent. Damit hatte Cortese gleich einmal ein ordentliches Ausrufezeichen gesetzt, denn neben Kent schaffte es nur noch Jonas Folger auf Platz drei, den Rückstand unter einer Sekunde zu halten.

Moto3-Rückkehrer Maveric Vinales, der nach seinem Ausstieg beim Avintia Team in Malaysia in Australien nun wieder für das Team am Start ist, hatte als Vierter bereits 1,118 Sekunden auf Cortese verloren. Der Spanier wurde bei seinem Wiedereinstieg auch gleich ein wenig durchgeschüttelt, da er ein paar Minuten vor Ende der Session zu Sturz kam. Wie eng es - von der Spitze abgesehen - zuging, zeigte die Tatsache, dass zwischen Vinales auf drei und dem ebenfalls gestürzten Alex Rins auf Platz 16 keine Sekunde lag.

Hinter dem Viertplatzierten folgten noch Miguel Oliveira, Efren Vazquez, Zulfahim Khairuddin, Jakub Kornfeil, Luis Salom und Alessandro Tonucci in den Top-10. Giulian Pedone beendete das erste Training auf dem 23. Platz, Toni Finsterbusch landete auf dem 28. Rang und Luca Amato wurde 30. Neben Vinales und Rins waren noch Alan Techer, John McPhee und Wildcard-Fahrer Sam Clarke zu Sturz gekommen. Für Rauchzeichen hatte Danny Webb gesorgt, dessen Motor das Zeitliche segnete.


Weitere Inhalte:

nach 12 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x