Moto3 - Rossi nach Nuller unzufrieden

Finsterbusch biss die Zähne zusammen

Beide Racing Team Germany Piloten Louis Rossi und Toni Finsterbusch beendeten den Malaysia Grand Prix enttäuscht.

Motorsport-Magazin.com - Louis Rossi konnte im heutigen Rennen um den Großen Preis von Malaysia in der Spitzengruppe mithalten. Leider verabschiedete er sich in der sechsten Runde mit einem Highsider vorzeitig. Große Enttäuschung herrscht bei ihm und im Team. Der Franzose hatte eine gute Ausgangsposition für einen Podiumsplatz. Toni Finsterbusch konnte ebenfalls seine Erwartungen nicht erfüllen. Er hatte ab Mitte des Rennens mit Knieproblemen zu kämpfen und fuhr unter Schmerzen auf Platz 23.

Ein schlechtes Ergebnis nach einem guten Wochenende
Louis Rossi

"Ein schlechtes Ergebnis nach einem guten Wochenende", schätzte Rossi ein. "Ich bin sehr unzufrieden. Ich fuhr in der ersten Gruppe, auf Platz 4. Dann machte ich einen Fehler und stürzte in Runde 6. Bis zum Sturz fühlte ich mich sehr wohl auf dem Motorrad und hätte um den Sieg mitfahren können. Aber das ist eben Rennsport. Es tut mir auch sehr leid für mein Team, die einen guten Job gemacht, und mir ein schnelles Motorrad bereitgestellt haben."

Finsterbusch resümierte: "Ich hatte einen ganz guten Start. Am Anfang des Rennens konnte ich auch gut mithalten. Dann haben mich einige Fahrer wieder überholt. Wir konnten der Gruppe vor uns nicht folgen. Anstatt gemeinsam zu versuchen, wieder Anschluss zu bekommen, haben wir uns gegenseitig behindert. Ab der Halbzeit hatte ich starke Schmerzen im Knie. Ich habe die Zähne zusammengebissen und wenigstens versucht, meine Gruppe anzuführen. Leider ist mir das heute nicht gelungen."


Weitere Inhalte:

nach 11 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x