Moto2 - Zarco ringt Lüthi nieder, Cortese in Reihe zwei

Pole Position in Motegi an Zarco

Spannendes Duell um die Pole Position im Moto2-Qualifying in Motegi. Im WM-Kampf hat Titelverteidiger Zarco nun klar bessere Karten.
von

Motorsport-Magazin.com - Johann Zarco hat sich im WM-Kampf in Motegi eine gute Ausgangsposition verschafft. Der Titelverteidiger schnappte sich im Qualifying zum Moto2-Rennen in Japan die Pole Position und startet am Sonntag damit ganze sieben Startreihen vor seinem Titelkonkurrenten Alex Rins, der durch einen Trainingscrash auch noch angeschlagen ist.

Die Platzierungen: Franco Morbidelli legte zu Mitte der Session die erste Richtzeit. Seine 1:50,3 hielt bis 13 Minuten vor dem Ende. Dann knackte Tom Lüthi die Bestzeit und verbesserte diese auf 1:50,071. Doch letztlich war es wieder einmal Johann Zarco, der sich die Pole Position sicherte. Im finalen Schlagabtausch setzte er sich 1:49.961 an die Spitze. Lüthi versuchte noch einmal zu kontern, blieb in seinem letzten Umlauf aber um 0,067 Sekunden hinter Zarco. Morbidellis Zeit reichte immerhin zu P3 in der ersten Startreihe.

In Reihe zwei stehen am Sonntag Sam Lowes, Sandro Cortese - als Fünfter bester Deutscher - und Axel Pons. Für Jonas Folger reichte es hinter Takaaki Nakagami und Alex Marquez nur auf dem neunten Platz. Marcel Schrötter belegte Platz elf, Jesko Raffin (19.) und Robin Mulhauser (27.) landeten im geschlagenen Feld.

Die Zwischenfälle: Nach rund zehn Minuten gab es die ersten Unfälle: Zunächst rutschte Luca Marini weg, dann zerstörte Teamkollege Lorenzo Baldassarri seine Maschine bei einem spektakulären Crash.

Für einen kuriosen Schlusspunkt sorgte Johann Zarco. Bereits mit der karierten Flagge abgewunken, pushte er weiter, weil er diese vermutlich übersehen hatte. Voll auf Zug übertrieb er es in Turn 3 und hob per Highsider von seiner Kalex ab. Er dürfte dabei unverletzt geblieben sein, da er die Unfallstelle selbst rasch und ohne Anzeichen einer Blessur verlassen konnte.

Das Wetter: Perfekte Bedingungen für die Moto2 in Motegi: Sonnenschein bei 25 Grad sorgten für eine Streckentemperatur von rund 32 Grad.

Die Analyse: Starker Kampf zwischen Lüthi und Zarco! Wenn uns die beiden Fahrer am Sonntag erneut so eine Show bieten, dürfen sich die Fans freuen. Im Titelkampf zwischen Zarco und Alex Rins schlägt das Pendel aktuell hingegen klar in Richtung des Titelverteidigers aus. Ein sichtlich angeschlagener Rins kam nicht über den 22. Rang hinaus und wird seinen WM-Rückstand von nur einem Punkt kaum halten können, wenn Zarco in dieser Form weiterfährt.


Weitere Inhalte:

nach 18 von 18 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter