Exklusiv

Moto2 - Aegerter: Moto2-Verbleib war schon klar

Neuer Tank, neue Sorgen, andere Lösungen

Mit Motorsport-Magazin.com sprach Dominique Aegerter am Freitag über seine beiden ersten Trainings in Silverstone und den Grund für seine Vertragsverlängerung.
von

Motorsport-Magazin.com - Dominique Aegerter erlebte einen wechselhaften ersten Tag in Silverstone. "Heute Morgen hatten wir ziemlich mit dem Wind zu kämpfen. Am Nachmittag ging es ein bisschen besser", beschrieb der Motorsport-Magazin.com Kolumnist, der das erste Freie Training zum britischen Grand Prix auf Rang elf und das zweite auf Position acht abschloss. "Wir haben heute Morgen einen neuen Tank von Suter probiert, haben vor dem zweiten Training aber wieder zurückgewechselt", verriet er weiter. "Die Geometrie haben wir zwischen beiden Sessions auch verändert."

Ich muss meine Linie und auch das Gefühl zum Vorderrad noch ein wenig verbessern
Dominique Aegerter

"Ich muss meine Linie und auch das Gefühl zum Vorderrad noch ein wenig verbessern", nahm er sich vor. Dem Technomag carXpert Piloten fiel auf, dass seine Rundenzeit 1.5 Sekunden langsamer war als im Vorjahr, was darauf hindeutet, dass sich die Unebenheiten auf dem britischen Kurs noch verstärkt haben. "Aber schließlich ist es für alle gleich", fügte er hinzu.

Seinen Vertrag im Technomag carXpert Team verlängerte Aegerter schon am letzten Wochenende in Brünn, wodurch ihm allerdings ein Test auf der Forward Yamaha in der MotoGP verwehrt blieb. "Ich wollte nicht auf den Test verzichten. Ich durfte schon testen, habe auch gefragt. Aber mein Team hatte sicherlich Angst, dass ich irgendwo anders unterschreibe und deshalb hatten sie vorher verlangt, diesen Deal abzuschließen."

Obwohl der 23-Jährige nach seiner Test-Erfahrung bei Avintia in Barcelona gern noch eine weitere MotoGP-Maschine probiert hätte, war er sich schon zuvor sicher, wie seine Zukunft aussehen soll. "Für mich war schnell klar, dass ich in der Moto2 bleiben will. Ich habe mich umgeschaut, welche Möglichkeiten ich habe. Für mich war es die beste Option, im Team zu bleiben. Deshalb habe ich auch unterschrieben. Ob wir 2015 mit Suter oder Kalex fahren ist noch nicht entschieden."


Weitere Inhalte:

nach 18 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x