Moto2 - Lowes holt Bestzeit im dritten Training

Aegerter erneut in Top-Drei

Sam Lowes führte etwas überraschend das letzte Training der Moto2-Klasse im niederländischen Assen an.
von

Motorsport-Magazin.com - In einem von wechselnden Verhältnissen gekennzeichneten dritten Freien Training der Moto2-Klasse setzte sich Rookie Sam Lowes gegen die Konkurrenz durch. Er verwies Maverick Vinales und Dominique Aegerter auf die Ränge.

Die Platzierungen: Sam Lowes fuhr im dritten Freien Training der Moto2 in 1:38.339 Minuten die souveräne Bestzeit. Sein Rookie-Kollege Maverick Vinales verlor als Zweiter schon 0,664 Sekunden. Dominique Aegerter wurde mit über acht Zehnteln Rückstand Dritter. WM-Leader Esteve Rabat belegte Rang vier vor dem zweitbesten Schweizer Tom Lüthi. Simone Corsi kam auf Position sechs vor Johann Zarco und Mika Kallio. Jordi Torres und Xavier Simeon sicherten sich die verbleibenden Ränge in den Top-Ten.

Randy Krummenacher verpasste diese als Elfter knapp. Sandro Cortese wurde 16. und somit bester Deutscher. Jonas Folger kam auf Platz 20 und Marcel Schrötter wurde 31. Robin Mulhauser schob sich zwischen die Deutschen auf den 26. Rang.

Die Zwischenfälle: Trotz schwieriger Bedingungen und wechselnder Verhältnisse im dritten Training hatten sich die Moto2-Piloten unter Kontrolle und fabrizierten keinen einzigen Sturz. Auch technische Defekte gab es nicht zu beklagen.

Das Wetter: Wie schon das MotoGP-Training zuvor wurde auch die dritte Session der Moto2-Klasse von einem kurzen Regenschauer unterbrochen. Nach einigen Minuten wagten sich die Piloten allerdings wieder auf die schnell auftrocknende Strecke, die sich bei 18 Grad Außentemperatur auf 22 Grad erwärmte. Rund vier Minuten vor Ende begann es wieder leicht zu regnen, was aber zu keinen größeren Problemen führte.

Die Analyse: Auch wenn das dritte Training etwas chaotisch verlief, bestätigte Sam Lowes doch seine starke Form aus den vorangegangenen Sessions. Aktuell scheinen er und möglicherweise Dominique Aegerter die Piloten zu sein, die WM-Leader Esteve Rabat am Samstag am ehesten den Sieg streitig machen können.


Weitere Inhalte:

nach 13 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x