Moto2 - Die Stimmen aus der ersten Startreihe

Rabat freut sich über Heim-Pole

Esteve Rabat hatte nach dem Moto2-Qualifying allen Grund zur Freude, während die Konkurrenz über den großen Rückstand rätselt.
von

Motorsport-Magazin.com - Mehr als fünf Zehntel brachte Esteve Rabat im Qualifying zum Grand Prix von Katalonien zwischen sich und die Konkurrenz Ein beeindruckendes Ergebnis, doch der WM-Leader denkt bereits an das Rennen am Sonntag: "Wir müssen sehen wie es morgen im Rennen läuft. Bei einem Heimrennen will man natürlich immer das Beste geben und ich werde sicher voll pushen müssen, weil mit Mika und Maverick zwei wirklich starke Fahrer neben mir in Reihe eins stehen."

Der Abstand zu Tito ist ziemlich groß.
Mika Kallio

Sein erster Verfolger war Teamkollege Mika Kallio, der sich über Rang zwei aber nur bedingt freuen konnte. "Der Abstand zu Tito ist ziemlich groß. Vor allem im letzten Abschnitt verliere ich viel Zeit. Schon das ganze Wochenende über finden wir dort keinen Speed. Daran müssen wir morgen noch arbeiten. Dann werden wir sehen ob ich im Rennen mit Tito mithalten kann. Ich werde jedenfalls alles geben und zu hundert Prozent pushen, um das Rennen zu gewinnen. Tito ist aber extrem schnell und sehr konstant, es wird also ein hartes Rennen", meinte der Finne.

Rang drei ging an Maverick Vinales, der erst in der Schlussphase zulegen konnte, wie er erklärte: "Es war unglaublich. Am Beginn habe ich mich sehr schlecht gefühlt, weil wir keinen Grip gefunden haben. Am Ende haben wir es aber doch noch geschafft. Ich konnte eine gute Runde fahren und das ganze Team hat einen wirklich guten Job gemacht."


Weitere Inhalte:

nach 9 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x