Moto2 - Kallio feiert souveränen Start-Ziel-Sieg

Folger holt erstes Moto2-Podium

Mika Kallio dominierte den Grand Prix von Spanien in der Moto2-Klasse. Jonas Folger schaffte als Dritter erstmals den Sprung auf das Treppchen.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Moto2-Grand-Prix von Spanien wurde zu einer Machtdemonstration von Mika Kallio. Der Finne in Diensten des Marc-VDS-Racing-Teams führte das Rennen vom Start bis zur Ziellinie an und hielt seine Gegner souverän auf Distanz. Dominique Aegerter kam zum zweiten Mal in dieser Saison auf das Podest und Jonas Folger durfte sich in seinem vierten Moto2-Rennen über die erste Podiumsplatzierung in der mittleren Klasse freuen.

Das Moto2-Qualifying am Samstag brachte die vierte Pole Position für Marc VDS Racing im vierten Saisonrennen. Doch nach drei Poles für Esteve Rabat war es dieses Mal sein Teamkollege Mika Kallio, der sich den Startplatz sicherte. Für ein deutsches Erfolgserlebnis sorgte Sandro Cortese, der sich auf Rang zwei vor Luis Salom qualifizierte. WM-Leader Esteve Rabat musste sich mit Startposition sechs begnügen.

Dominique Aegerter fuhr erneut auf das Podium - Foto: Technomag carXpert

Mika Kallio startete souverän in das Rennen und blieb souverän in Führung. Dahinter schoss Dominique Aegerter wieder einmal mit einem Raketenstart aus der zweiten Reihe auf Platz zwei nach vorne. Hinter ihm ordneten sich Tom Lüthi und Jonas Folger ein. Sandro Cortese erwischte keinen guten Start und fiel auf den fünften Rang zurück. Für den Berkheimer sollte es in der Startphase noch weiter zurückgehen, er wurde bis auf Position zehn durchgereicht.

Ein ähnliches Schicksal ereilte Rabat, der von Startposition sechs aus zwischenzeitlich auch bis auf Rang neun zurückrutschte. Der Weltmeisterschaftsführende kämpfte sich aber wieder nach vorne und war ach zehn Runden schon wieder Vierter. Die ersten drei Piloten Kallio, Aegerter und Folger waren ihm allerdings bereits etwas entwischt, Folger lag als Dritter schon knapp vier Sekunden vor ihm. Dessen Rückstand auf Aegerter betrug rund eine Sekunde, ebenso wie der Abstand zwischen dem Schweizer und Spitzenreiter Kallio.

Rabat startet Aufholjagd

Mit noch zehn zu fahrenden Runden startete Rabat aber seine Schlussoffensive und dezimierte seinen Rückstand auf Folger zunehmend. Bei rund 2,5 Sekunden stagnierte der Abstand dann aber. Die ersten vier Positionen trennten jeweils mehr als eine Sekunde, doch um Rang fünf duellierten sich die Pons-Piloten Maverick Vinales und Luis Salom. Mit Lüthi und Cortese kämpften zwei ehemalige Weltmeister in der kleinsten Klasse um den achten Rang.

Sandro Cortese konnte seinen gute Startposition nicht nutzen - Foto: Intact GP

Mika Kallio ließ sich den Sieg nicht nehmen und gewann in seinem 201. Grand Prix. Dominique Aegerter holte sich Rang zwei und Jonas Folger fuhr als Dritter erstmals in der Moto2 aufs Podium. Esteve Rabat holte als Vierter erneut wichtige Punkte für die Weltmeisterschaft. Maverick Vinales entschied das teaminterne Duell mit Luis Salom für sich und wurde Fünfter. Xavier Simeon belegte Rang sieben vor Joahnn Zarco, der sich noch Sandro Cortese und Tom Lüthi geschnappt hatte, die so die Plätze neun und zehn belegten. Anthony West wurde Elfter vor Jordi Torres und Ricard Cardus. Julian Simon belegte Platz 14 und Randy Krummenacher holte als 15. den letzten Weltmeisterschaftszähler. Robin Mulhauser wurde 27. und somit Vorletzter. Marcel Schrötter sah die Zielflagge nicht. Er stürzte in der zwölften Runde aus dem Rennen.


Weitere Inhalte:

nach 19 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x