Moto2 - Rabat gewinnt souverän in Argentinien

Salom erstmals auf dem Podium

Esteve Rabat fuhr im Moto2-Rennen zum Argentinien-Grand-Prix einen überlegenen Sieg ein.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach einem turbulenten Moto3-Rennen zum Grand Prix von Argentinien konnte man auch in der Moto2 einen wahren Krimi erwarten. Esteve Rabat hatte sich im Qualifying die Pole Position gesichert, neben ihm nahmen Johann Zarco und Xavier Simeon Aufstellung. Für Freude im Lager der deutschen Fans hatte Jonas Folger gesorgt, der seine Kalex auf Rang fünf stellte.

Rabat erwischte einen ausgezeichneten Start und konnte seine Führung verteidigen. Hinter ihm ordnete sich Simeon ein und Folger ging als Dritter in Kurve eins. Dort musste er einen etwas weiten Weg gehen und Maverick Vinales durchlassen, konnte aber als Vierter aus Turn 1 ausfahren. Einen Horrorstart erwischte Zarco, der bereits in den ersten beiden Runden bis auf Rang zehn durchgereicht wurde.

Folger konnte bis zur dritten Runde auf dem vierten Platz bleiben, wurde dann aber von Simone Corsi bei einem Überholmanöver etwas abgedrängt und fiel auf den siebenten Rang zurück. In Runde fünf stürzte Vinales auf Rang drei liegend in Kurve eins aus dem Rennen. So hatte sich nach der Startphase Rabat knapp eine Sekunde vor Simeon in Führung gebracht, der die Verfolgergruppe mit Luis Salom und Simone Corsi bildete. Dominique Aegerter hatte sich von Startplatz 16 auf Rang fünf nach vorne gearbeitet, vor Alex de Angelis und Jonas Folger.

Corsi ging in Runde zehn mit einem weiteren harten Manöver an Salom vorbei. Die Beiden verloren etwas den Kontakt zu Simeon, der seinerseits zu Leader Rabat aufschloss. Folger musste im selben Umlauf Mika Kallio ziehen lassen und fiel auf Rang acht zurück. Aegerter konnte sich Corsi und Salom annähern und fuhr zur Halbzeit des Rennens die schnellsten Runden im gesamten Feld.

Simeon schaffte es nicht, die Lücke zu Rabat völlig zuzufahren. Es schien, als würde der Weltmeisterschaftsführende das Tempo an der Spitze nach Belieben regeln, ohne dabei völlig ans Limit gehen zu müssen. Folger wurde weiter durchgereicht und lag sieben Runden vor Ende des Rennens nur noch auf Rang elf.

Esteve Rabat sicherte sich schließlich in souveräner Manier seinen zweiten Saisonsieg. Xavier Simeon fuhr einen ungefährdeten zweiten Rang ein. Nach einem spannenden Zweikampf mit Simone Corsi holte Luis Salom als Dritter seine erste Podiumsplatzierung in der Moto2, Corsi landete hinter ihm. Dominique Aegerter wurde knapp dahinter Fünfter. Alex de Angelis belegte Rang sechs vor Mika Kallio und Sam Lowes. Sandro Cortese wurde als Neunter bester Deutscher. Jordi Torres kam auf Rang zehn vor Marcel Schrötter und Anthony West. Franco Morbidelli wurde 13., Nico Terol und Takaaki Nakagami holten die letzten Punkte.

Ganz bitter endete das Rennen für Jonas Folger. Auf der letzten Runde rutschte er noch aus den Punkten und wurde nur 16. Ebenfalls keine Zähler gab es für Tom Lüthi auf Platz 19, Randy Krummenacher in Position 27 und Robin Mulhauser auf Platz 29.


Weitere Inhalte:

nach 11 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x