Moto2 - Folger im Land der Gauchos

Neuland Argentinien

Mit dem Grand Prix in Argentinien an diesem Wochenende wartet auf Moto2-Rookie Jonas Folger gleich die nächste Herausforderung, die es zu meistern gilt.

Motorsport-Magazin.com - Für die Rückkehr der Motorradweltmeisterschaft nach Südamerika nach 15 Jahren wurde im Norden Argentiniens eigens eine neue Rennstrecke aus dem Boden gestampft. Bis auf eine Moskito-Plage bei der Ankunft der meisten Fahrer und Teams am gestrigen Mittwoch herrschte unter allen Beteiligten auf Anhieb einstimmige Begeisterung über die tolle 4.806 Meter lange Piste am Autodromo Termas de Rio Hondo in der gleichnamigen Thermenregion.

Eine ultraschnelle Streckenführung und die Tatsache, dass Rio Hondo für alle Piloten absolutes Neuland ist, versprechen spannende Trainings und engumkämpfte Rennen am Sonntag. Jonas Folger kann nach den ersten Eindrücken beim Joggen den Auftakt beim dritten Saisonrennen jedenfalls kaum mehr erwarten und nicht zuletzt wegen des Ausfalls zuletzt in Austin geht der Draufgänger aus Oberbayer noch angespornter in das Rennwochenende im Land der Gauchos.

Ehrlich gesagt war ich von dem herzlichen Empfang überrascht
Jonas Folger

"Es ist immer etwas Besonderes, wenn man zum ersten Mal in ein fremdes Land reist. Noch dazu, wenn der Flug dermaßen lange dauert, wie dieser nach Argentinien", erklärt Folger. "Gleich nach der Ankunft am Dienstag stand in Buenos Aires ein Event im Stadium des Fußballklubs Atletico River Plate auf dem Programm. Ehrlich gesagt war ich schon von dem herzlichen Empfang dort und noch viel mehr von der Begeisterung der Menschen hier in Termas überrascht, dass die MotoGP wieder nach Argentinien zurückkommt", so der Deutsche. "Ich war allerdings nicht nur von dem gewaltigen Stadium und dem dortigen Museum schwer beeindruckt, sondern vielmehr gefällt mir die tolle Rennstrecke in Rio Hondo." Das schnelle Streckenlayout werde enorm viel Fahrspaß bereiten, denn aufgrund des breiten Pistenlayouts werde man das Motorrad richtig fliegen lassen können, so Folger.

"Jedenfalls freue ich mich nach der ersten Besichtigungsrunde nun schon auf den Freitag mit den ersten Trainings. Insgesamt betrachtet wird es bestimmt ein schönes Wochenende mit super spannenden Qualifyings und Rennen, zumal die Freude der Fans auf diesen Grand Prix und die der Fahrer auf diese geile Piste gleich groß ist. Aus meiner persönlichen Sicht wäre dann noch dazu zu sagen, dass ich am Sonntag unbedingt den Patzer von Austin mit einem starken Ergebnis ausbügeln will."


Weitere Inhalte:

nach 14 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x