Moto2 - Pasini nach Austin-Qualifying verwarnt

Andere Fahrer in Gefahr gebracht

Mattia Pasini zog im Qualifying der Moto2 in Austin den Zorn der Rennleitung auf sich. Weil er sich auf der Strecke falsch verhielt, wurde er bestraft.
von

Motorsport-Magazin.com - Im Qualifying der Moto2 in Austin am Samstag fiel Mattia Pasini wiederholt unangenehm auf. Der Italiener fuhr langsamer als Renntempo, wartete auf andere Fahrer, um ihnen zu folgen und sie zu stören, hieß es in einer Presse-Erklärung der FIM. Pasini habe durch unverantwortliches Fahren andere Fahrer in Gefahr gebracht. Unter anderem geriet Sandro Cortese mit Pasini aneinander. "Die Runde vor meinem Sturz hatte Pasini auf der langen Gegengeraden gewartet, nachdem Rabat an ihm vorbeigefahren ist. Ich war direkt dahinter. Er war viel langsamer, sodass ich beim Anbremsen nicht mehr ausweichen konnte und ich ihm voll reingefahren bin", ärgerte sich der Deutsche danach.

Nach dem Qualifying beraumte die Renndirektion eine Anhörung Pasinis an. Danach wurde der Italiener offiziell verwarnt. Da von Seiten des Forward-Teams kein Einspruch eingelegt wurde, ist die Entscheidung der Rennleitung endgültig.


Weitere Inhalte:

nach 11 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x