Moto2 - Nozane mit schwerem Schicksalsschlag

Keine WM?

Kotha Nozane verlor seinen Vater und ist sich seiner Zukunft nun nicht mehr sicher. JiR Teamchef Luca Montiron will ihn treffen.
von

Motorsport-Magazin.com - Kotha Nozane könnte die Moto2 schon wieder verlassen, bevor die Saison angefangen hat. Der junge Japaner verlor vor einigen Tagen seinen Vater und ist sich nach dieser Tragödie nicht mehr sicher, wie seine Karriere weitergehen soll. Im letzten Jahr trat der 18-Jährige auf Yamaha in der japanischen J-GP2 Meisterschaft an, startete per Wildcard in Motegi und ersetzte den verletzten Mike di Meglio in Australien und Valencia im JiR Team.

Sein Teamchef Luca Montiron hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, nach Japan zu fliegen und mit Nozane zu reden. "Ich will nach Japan reisen. Zunächst einmal, um der Familie mein Beileid zu bekunden und um Konthas Situation aus erster Hand zu sehen. Diese Zeit ist sicherlich schwer für ihn und er ist verständlicherweise sehr besorgt, aber wir werden versuchen, eine Lösung zu finden", so Montiron, der ein Drei-Jahres-Projekt mit dem Japaner plante.

Der Teamchef ergänzte: "Ich habe große Erfahrungen mit japanischen Piloten, da ich schon mit Ukawa, Tamada und Nakano gearbeitet habe. Ich habe japanische Sponsoren und eine große Leidenschaft für dieses Land und möchte die Fahrer gern unterstützen. Die Testfahrten beginnen schon bald, also müssen wir eine schnelle Entscheidung treffen."


nach 2 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x