Moto2 - Cortese: Aufwärtstrend, aber etwas Pech

Versöhnlicher Abschluss der Rookie-Saison

Für Sandro Cortese geht die erste Saison in der Moto2 zu Ende. Er will sich in Valencia mit einem guten Ergebnis in die Winterpause verabschieden.

Motorsport-Magazin.com - Für Sandro Cortese bedeutet der Grand Prix von Valencia das Ende seiner Rookie-Saison in der Moto2-Klasse. Der immer noch amtierende Moto3-Weltmeister - der neue Titelträger wird erst an diesem Wochenende entschieden - konnte seit Katar Anfang April sieben Mal in die Punkteränge fahren. In Aragón holte er sein erstes Top-10-Ergebnis.

Nachdem er bei den drei Übersee-Rennen im Oktober zwar einen deutlichen Aufwärtstrend verzeichnete, war der 23-Jährige in letzter Zeit vom Pech verfolgt. In Malaysia stürzte er kurz vor Ziel, in Australien und Japan hatte er mit technischen Problemen zu kämpfen. Zum Finale ist der Kalex-Pilot fest entschlossen, noch einmal alles zu geben, um die Saison so gut wie möglich abzuschließen.

Sommerliche Temperaturen um die 30 Grad Celsius versprechen perfekte Bedingungen auf der 4 Kilometer langen Ricardo Tormo-Rennstrecke. Seit 2002 findet auf dem Kurs das Saison-Finale statt. Eine einzigartige Atmosphäre und Spannung pur sind schon jetzt garantiert.

Der Weltmeister in der Moto2 konnte mit dem Spanier Pol Espargaró bereits vor zwei Wochen in Japan gekrönt werden. Der Moto3-WM-Titel und der Titel der Königsklasse werden an diesem Wochenende entschieden.

Sandro Cortese:
"Ich freue mich riesig auf das letzte Rennen. Ich denke, die letzten drei Rennen waren ein echter Aufwärtstrend. Am Ende war es leider teilweise mit etwas Pech verbunden. Jetzt werden wir noch einmal alles daran setzen, um die Saison gut zu beenden und ein gutes Ergebnis in den Winter mitzunehmen."


Weitere Inhalte:

nach 17 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x