Moto2 - Redding: Mit Siebenmeilenstiefeln Richtung Titel

Höhenflug reloaded?

Nach Silverstone-"Traumwochenende" mit Moto2-Heimsieg und der Bekanntgabe des MotoGP-Engagements für 2014 will Scott Redding in Misano den nächsten Triumph.
von

Motorsport-Magazin.com - Scott Redding schwimmt derzeit auf einer Erfolgswelle: Sieg beim Moto2-Heimrennen in Silverstone, 38 Punkte Vorsprung auf den WM-Zweiten Pol Espargaro, dazu den MotoGP-Platz bei Gresini Honda für 2014 bereits in trockenen Tüchern. Und geht es nach dem jungen Engländer, soll der Höhenflug noch eine ganze Weile anhalten. Nicht weniger als den Sieg in Misano und den Ausbau der Tabellenführung hat sich Redding für das kommende Wochenende zum Ziel gesetzt.

Misano ist keine schnelle Strecke, hat aber viele Tücken parat.
Scott Redding

"Wir werden wie immer in das Wochenende gehen, um zu gewinnen", strotzt Redding vor Selbstbewusstsein. "Ich habe zwar einige Punkte Vorsprung auf Pol, jedoch kann bei noch sechs ausstehenden Rennen einiges passieren." Um den WM-Titel möglichst nicht mehr in Gefahr zu bringen, will Redding seinen Schwung so lange wie möglich ausnutzen. Da in Misano Kleinigkeiten den Unterschied ausmachen werden, könnte dies ein entscheidender Vorteil gegenüber der möglicherweise leicht demoralisierten Konkurrenz sein.

"Misano ist keine schnelle Strecke, hat aber viele Tücken parat", verrät Redding. "Die Spitzengruppe wird definitiv eng beisammen liegen und Details können jederzeit den Ausschlag geben. Es kommt also vor allem darauf an, konstant gut und fehlerfrei zu fahren, wenn man eine Chance auf den Sieg haben will." Nach seinem dominanten Auftritt in Silverstone dürfte es wohl nicht allzu viele Zweifel daran geben, dass dies für Redding mehr als nur im Bereich des Machbaren liegt.

Auch Reddings Teamkollege bei Marc VDS Racing, Mika Kallio, blickt dem Rennwochenende in Misano zuversichtlich entgegen. Nach seinem Sieg in Brünn und Platz sechs in Silverstone will der WM-Vierte in Misano mindestens auf's Podest. "Wir hatten zwei gute Testtage in Vallelunga, eine Strecke, die Misano sehr ähnelt", erzählt Kallio. "Wir konnten einige kleine Verbesserungen am Motorrad erzielen und gehen mit viel Selbstvertrauen ins Wochenende. Wir wollen in jeder Session unter die ersten Fünf und im Rennen mindestens auf's Podium", zeigt sich der Finne selbstbewusst. Ein teaminternes Duell um den Sieg scheint somit also durchaus möglich...


Weitere Inhalte:

nach 13 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x