Moto2 - Redding feiert Heimsieg

Britischer Triumph in Silverstone

Scott Redding bescherte den britischen Fans in Silverstone einen perfekten Auftakt zum Rennsonntag und gewann den Lauf der Moto2-Klasse.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Moto2-Weltmeisterschaft steht derzeit ganz im Zeichen des Titelduells zwischen Scott Redding und Pol Espargaro. Die Ausgangslage für die beiden Kontrahenten vor dem Großbritannien-Grand-Prix war jedoch mehr als unterschiedlich. Espargaro kämpfte schon das gesamte Wochenende mit einer Viruserkrankung und kam auch im Qualifying nicht über Rang sechs hinaus. Redding hingegen genoss das Wochenende vor seinem Heimpublikum sichtlich und fuhr am Samstag auf den zweiten Startplatz.

Redding erwischte in der ersten Reihe dann auch den besten Start und ging als Führender in die erste Kurve. Hinter ihm positionierten sich Polesitter Takaaki Nakagami und Tom Lüthi, der von Startrang fünf nach vorne schoss. Auch der zweite Schweizer in den Top-Ten der Startaufstellung, Dominique Aegerter, kam gut weg und schob sich von Platz acht auf sechs nach vorne, im Laufe der ersten Runde konnte er bis auf Rang vier nach vorne fahren.

An der Spitze überfuhr Redding nach Runde eins zur Freude der Fans in Silverstone als Erster Start und Ziel. Sein härtester Konkurrent in der Weltmeisterschaft, Pol Espargaro, lag unterdessen nur auf dem neunten Rang. Schon nach einem Drittel der Renndistanz lag der Spanier fast acht Sekunden hinter dem führenden Redding. Dieser bekam in Runde sechs einen neuen ersten Verfolger im Rennen. Lüthi bremste sich an Nakagami vorbei und schob sich so auf Platz zwei.

Die vier Mann starke Spitzengruppe mit Redding, Lüthi, Nakagami und Aegerter konnte sich zur Halbzeit des Rennens bereits deutlich absetzen und mehr als drei Sekunden Vorsprung auf den fünftplatzierten Xavier Simeon herausfahren. Weiter an Boden verlor auch Pol Espargaro, der nur noch mit Simone Corsi um Rang zehn kämpfte. Aegerter konnte das Tempo an der Spitze ebenfalls nicht mehr mitgehen und aus dem Spitzenquartett wurde ein Trio, in dem Nakagami sich wieder an Lüthi vorbeischob.

Sieben Runden vor Ende musste Redding erstmals seit dem Start die Führung abgeben. Nakagami presste sich am Lokalmatador vorbei und holte sich Platz eins wieder zurück. Esteve Rabat startete zu diesem Zeitpunkt auf Rang fünf liegend eine Schlussoffensive und ging bald an Aegerter vorbei auf Rang vier. Der Spanier war nun der schnellste Mann im Feld und machte rasant Zeit auf das Spitzentrio gut. Dort übernahm Redding mit noch vier zu fahrenden Runden wieder die Führung von Nakagami, der einen kleinen Fehler machte und auch gleich Tom Lüthi vorbeilassen musste.

Die schnellsten Zeiten fuhr aber weiterhin Rabat, der sich drei Runden vor Ende auch den Moto2-Rundenrekord sicherte und bereits Nakagami attackierte. Der Tuenti-HP-40-Pilot schien mit seinen Reifen wieder am besten hausgehalten zu haben. Nakagami ging aber stattdessen im vorletzten Umlauf an Lüthi vorbei auf Rang zwei. Redding konnte an der Spitze durch die Positionskämpfe hinter ihm einen kleinen Vorsprung herausfahren und ging mit diesem Polster in die letzte Runde. Dahinter schlug Lüthi wieder gegen Nakagami zurück, die beiden lieferten sich ein packendes Duell bis zur Ziellinie.

Scott Redding fuhr schlussendlich einen klaren Sieg ein und durfte sich von den britischen Fans gebührend feiern lassen. Takaaki Nakagami konnte Platz zwei gegen Tom Lüthi verteidigen, Esteve Rabat musste sich mit Rang vier zufrieden geben. Dominique Aegerter wurde Fünfter vor Brünn-Sieger Mika Kallio und Johann Zarco. Pol Espargaro kam schließlich über Position acht nicht hinaus und verlor so wertvolle Zähler auf Redding in der Weltmeisterschaft. Marcel Schrötter verpasste die Punkteränge als 16. knapp. Randy Krummenacher wurde 18. und Sandro Cortese fuhr auf Platz 21.


Weitere Inhalte:

nach 17 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x