Moto2 - Nakagami ist bereit für ersten Sieg

Espargaro und Rabat glücklich mit Reihe eins

Takaaki Nakagami freute sich in Brünn zwar über seine zweite Pole Position, hofft nun aber, dass er diese endlich in den ersten Sieg umwandeln kann.
von

Motorsport-Magazin.com - Takaaki Nakagami sicherte sich seine zweite Pole Position des Jahres beim Tschechischen Grand Prix. "Momentan sind wir sehr konstant und auch meine schnellste Runde war sehr gut. Ich habe in der letzten Runde noch einmal alles gegeben. Ich habe gesehen, dass alle extrem eng beieinander langen und einfach versucht, alle Sektoren gut hinzubekommen", schilderte der Japaner, der in der Qualifikation enorme Probleme mit Chattering hatte.

Die Qualifikation war hart, aber gut
Pol Espargaro

"Es war nicht perfekt, aber mein Gefühl und meine Rundenzeit haben sich verbessert. Auf der letzten Runde habe ich mich extrem konzentriert. Ich bin sehr glücklich über die zweite Pole heute, aber am Wichtigsten wird das Rennen morgen", fuhr Nakagami fort. Im Warm-Up will der Kalex-Pilot noch letzte Einstellungsarbeiten vornehmen. "Dann sind wir bereit für den ersten Sieg", ergänzte er.

Pol Espargaro strahlte nach seinem zweiten Rang. "Die Qualifikation war hart, aber gut. Ich habe alle Runden lang extrem gepusht, um mich noch zu steigern. Dann habe ich es auf einer Runde geschafft und Taka legte mit einer unglaublichen Zeit nach", beschrieb der Spanier die Session. Mit dem neuen Dunlop-Reifen komme der WM-Zweite dafür immer besser zurecht. "Wir sind schon gestern 28 Runden damit gefahren, also sehr zuversichtlich für das Rennen morgen. Der Grip ist noch nicht der beste, aber der Reifen ist neu, sie verbessern sich, also verbessern wir uns auch noch. Danke an Dunlop, sie haben großartige Arbeit geleistet."

Esteve Rabat war mit den ersten beiden Tagen in Brünn sehr glücklich. "Wir haben ein gutes Setup für das Rennen gefunden. Heute haben wir unser Bestes gegeben, kamen in der Mitte der Qualifikationssession allerdings in den Verkehr. Trotzdem habe ich es sehr genossen, konnte eine gute Rundenzeit fahren und hoffe morgen auf ein starkes Rennen", resümierte der Spanier, der von Position drei aus angreifen wird.


Weitere Inhalte:

nach 18 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x