Moto2 - Schrötter auch im Warm-Up stark

Redding wieder schnellster Mann

Bestzeit für Scott Redding, Wut im Bauch von Pol Espargaro und wieder eine starke Vorstellung von Marcel Schrötter in Mugello.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Warm-Up zum Italien GP der Moto2 brachte keine Überraschungen. Mit Scott Redding sicherte sich der Triumphator des Qualifyings die Bestzeit.

Die Platzierungen: Pol Espargaro war die Wut im Bauch nach dem schwachen Qualifying (nur Platz zehn) anzumerken. Beinahe hätte es für die Bestzeit im Warm-Up gereicht, doch Polesitter Scott Redding machte dem Spanier kurz vor Schluss einen Strich durch die Rechnung und verdrängte ihn um 0.323 Sekunden auf den zweiten Platz. Dahinter reihten sich mit Nico Terol und Esteve Rabat zwei Saisonsieger ein. Erneut stark präsentierte sich Marcel Schrötter, der zwischenzeitlich sogar auf P1 lag und mit einem Rückstand von 0.537 Sekunden letztlich auf Ran fünf landete. Ebenfalls in die Top-10 schafften es Johann Zarco, Xavier Simeon, Takaaki Nakagami, Simone Corsi und Mika Kallio. Tom Lüthi wurde als bester Schweizer Elfter, Randy Krummenacher belegte Platz 15, Dominique Aegerter Platz 22. Sandro Cortese landete auf dem 15. Rang.

Die Zwischenfälle: Ricky Cardus, der schon im Training und im Qualifying seine Probleme hatte, sorgte auch im Warm-Up für einen Ausritt. Es sollte aber das einzige Missgeschick eines Piloten in der gesamten Session bleiben.

Das Wetter: 17 Grad in der Luft, zehn mehr am Asphalt. Allerdings nahmen Wolken der Sonne ihre Strahlkraft.

Die Analyse: Das Moto2-Rennen könnte eine ganz enge Kiste werden und zu den üblichen Verdächtigen könnte sich Schrötter gesellen. Allerdings nur dann, wenn der bärenstarke Redding sich nicht rechtzeitig absetzen kann, um den Verfolgern keinen Windschatten zu geben.


Weitere Inhalte:

nach 19 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x