Moto2 - Die Stimmen vom Moto2-Podium

Redding war der entscheidende Faktor

Pol Espargaro bedankt sich nach dem Rennen bei Scott Redding. Ohne ihn hätte Takaaki Nakagami gewonnen, meint der Spanier.
von

Motorsport-Magazin.com - Pol Espargaro startete als Titelfavorit in die Saison und konnte gleich im ersten Rennen den erste Sieg einfahren. "Es war sehr schwierig für uns hier das gesamte Wochenende über", gestand der Spanier, der für den Erfolg hart kämpfen musste. "Taka [Nakagami] ist unglaublich gut gestartet und war in den ersten fünf, sechs Runden enorm stark", analysierte Espargaro. "Dann ist Scott [Redding] an mir vorbeigezogen und ich konnte mit ihm an Taka ranfahren. Ich danke ihm dafür, denn andernfalls hätte ich das wohl nicht geschafft und wäre heute nicht Erster geworden."

Ich konnte weiter vorne fahren, als ich mir das gedacht hätte.
Scott Redding

Redding, der seinen ersten Moto2-Sieg verpasste, gefiel der Rennverlauf. "Es war ein Mega-Rennen", sagte der Brite. "Ich konnte weiter vorne fahren, als ich mir das gedacht hätte. Es gab in der Sichtungsrunde nämlich ein Kupplungsproblem und das Gefühl für die Kupplung war in den ersten Rennen nicht perfekt und ich hatte Chattering", so Redding weiter. "Ich habe alles versucht, aber Pols Pace war zu gut."

Takaaki Nakagami, der zu Beginn des Rennens führte, was im Parc ferme leichte Enttäuschung anzumerken. "Am Anfang habe ich versucht, mich abzusetzen, aber nach zehn Runden bekam ich Chattering an der Front. Ich habe versucht meine Rundenzeiten zu halten, aber es war mir nicht möglich [Pol und Scott] zu folgen", so der Japaner. "Dennoch bin ich wirklich glücklich über mein erstes Podium."


Weitere Inhalte:

nach 11 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x