Moto2 - Drei NGM-Piloten testen die SpeedUp

Volles Testprogramm in Spanien

Simone Corsi, Ricky Cardus und Alex de Angelis haben auf dem spanischen Almeria-Circuit die SpeedUp-Maschine getestet, mit der sie 2013 in der Moto2 antreten.
von

Motorsport-Magazin.com - Gute Wetterverhältnisse bescherten den drei NGM-Piloten perfekte Bedingungen, um das Einsatzmotorrad für 2013 zu testen. Auf dem Almeria-Circuit testeten Simone Corsi, Ricky Cardus und Alex de Angelis drei Tage lang. Dabei wurde die neue Maschine auch mit der FTR verglichen. Cardus testete nur einen Tag lang auf der SpeedUp und war damit eine halbe Sekunde schneller als bei einem vorherigen Vergleichstest. Corsi war Schnellster aller Piloten während seines Tests mit der SpeedUp. De Angelis, der sich noch von einer Verletzung erholt, fuhr Vergleichstests mit der SpeedUp und der FTR.

"Der Test lief wirklich gut, wir hatten drei Tage lang Sonne", freute sich Simone Corsi über einen gelungenen Saisonabschluss. "Trotz der kalten Bedingungen am Morgen konnten wir eine gute Anzahl von Runden abspulen, die uns wichtiges Feedback für 2013 erbrachte haben. Ich habe mein Gefühl auf der SpeedUp verbessert. Ich bin sowohl mit dem Team als auch mit dem Motorrad glücklich; bislang arbeiten wir in die richtige Richtung."

Simone Corsi markierte die Testbestzeit - Foto: Forward Racing

Ricky Cardus hatte ähnliches zu berichten: "Es ist schade, dass ich nur an einem Tag dabei sein konnte, aber das war dafür ein sehr Guter. Ich habe mich auf die SpeedUp eingeschossen. Wir hatten hier auf dem Circuito de Almeria schon vorher getestet und haben seitdem einige Dinge ausprobiert, die mich zuversichtlich für die kommende Saison stimmen. Ich kann nun ruhigen Gewissens für die Winterpause nach Hause gehen dank des Gefühls, das ich von diesem Test mitnehmen kann."

"Der Test war für mich schwierig", gestand Alex de Angelis. "Mein Finger hat sich noch nicht vollständig erholt und ich kannte die Strecke nicht, denn dies ist mein erster Test auf dem Almeria-Circuit. Ich habe die FTR am ersten Tag getestet und ab dem zweiten Tag zum ersten Mal die SpeedUp." Er sei wegen nicht sonderlich schnell gefahren, aber es sei trotzdem gut gewesen, zu schauen, wie gut es ihm ginge, sagte der Sieger des Malaysia-Grand Prix 2012. Die Zeiten von Corsi machen ihm Mut: "Wir fahren nächste Saison mit der SpeedUp und wenn man sieht, wie Simone gefahren ist, kann man sagen, dass wir ein gutes Bike haben."


Weitere Inhalte:

nach 2 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x