Moto2 - Marquez bremste Problem mit Hinterbremse

Gefühl war besser als der Startplatz

Marc Marquez fühlte sich im Moto2-Qualifying von Aragon eigentlich gut, ein Problem mit der Hinterbremse störte dann aber die Zeitenjagd.
von

Motorsport-Magazin.com - Mit Startplatz sieben steht Marc Marquez im Moto2-Rennen von Aragon fünf Positionen hinter WM-Rivale Pol Espargaro, doch der Spanier musste nach dem Qualifying betonen, dass er eigentlich viel schneller hätte sein können. Eigentlich war es bei ihm ganz gut gelaufen.

"Nur das zeigt meine Position nicht. Ich fühlte mich von Anfang an gut auf der Maschine. Es ist schade, dass es ein Problem gab, als wir am Ende einen frischen Reifen draufmachten. Der Hebel für die Hinterbremse brach und ich musste zurück in die Garage", erzählte der WM-Leader.

Das kostete ihn einiges an Zeit und er konnte nur noch auf eine schnelle Runde losgehen. "Dabei wollte ich natürlich das Maximum herausholen, doch in der letzten Kurve machte ich einen Fehler, der meine Runde zunichte gemacht hat. Wir werden morgen von Position sieben starten, doch das Wichtige ist, dass wir ein gutes Setup für das Rennen haben", sagte Marquez.


Weitere Inhalte:

nach 12 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x