Exklusiv

Moto2 - Interview - Marc Marquez

Keine Gedanken an die WM

In einem harten Duell setzte sich Marc Marquez gegen Pol Espargaro durch. Gegenüber Motorsport-Magazin.com verriet er, warum dieser Sieg für ihn so schön ist.
von

Motorsport-Magazin.com - Das war ein unglaubliches Rennen und eine unglaubliche Zieldurchfahrt. Wie war es für dich?
Marc Marquez: Es war recht schwierig, vor allem wegen der roten Flagge und dem Neustart. Da verliert man ein bisschen die Konzentration, ich habe zweimal beinahe gelegen. Und dann sah ich, dass jeder sehr stark war und alle haben richtig angegast. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg, denn man hat gesehen, dass Pol richtig stark war.

Du sagtest vor dem Rennen, dass du nicht über die Meisterschaft nachdenken willst, weil du weiter angreifen möchtest. Aber jetzt ist dein Polster wirklich groß. Kannst du mehr relaxen in den nächsten Rennen oder gilt immer noch 'maximum attack'?
Marc Marquez: Nein, im Moment denke ich nicht an die WM. Es sind noch fünf Rennen, das sind 125 Punkte, was viel ist. Ich will einfach so weitermachen wie jetzt und 110 Prozent geben.

Du hattest einen harten Kampf mit Pol. Hast du es genossen?
Marc Marquez: Ja, ich habe versucht, auf der letzten Runde alles zu geben. Ich denke, es war ein schöner Sieg. Ich habe gekämpft, und der Sieg war wirklich wichtig.


Weitere Inhalte:

nach 2 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x