MINI Trophy - Sieg für Hari Proczyk auf dem Nürburgring

Stefan Landmann und Daniel Haglöf erreichen Podestplatz

Spannung bis zur Zieldurchfahrt bei der MINI CHALLENGE im Rahmen des AvD-Oldtimer-Grand-Prix.

Motorsport-Magazin.com - Hari Proczyk (St. Margarethen/A, GIGAMOT) heißt der Gewinner des zehnten Wertungslaufs der MINI Challenge Saison 2010. Der 34-Jährige profitierte dabei von einem Frühstart von Thomas Tekaat (Hargesheim, Team Tekaat). Der Youngster war von der Pole Position ins Rennen gegangen, wurde nach seinem Fehler aber mit einer Durchfahrts-Strafe belegt. Proczyk, der von der zweiten Position gestartet war, übernahm daraufhin die Führung und musste für seinen insgesamt siebten Sieg in der Clubsportserie bis zum Schluss hart kaempfen.

"Es war wirklich nicht einfach. Nachdem Thomas in die Box abgebogen ist, hatte ich gehofft, mich etwas vom Verfolgerfeld absetzen zu koennen. Aber ich musste die Führung bis zur letzen Sekunde verteidigen. Umso gluecklicher bin ich aber natuerlich jetzt ueber den Sieg."

Thomas Tekaat fiel nach der Durchfahrts-Strafe bis ins hintere Mittelfeld zurück, dank einer couragierten Aufholjagd beendete der 18-Jährige das Rennen schließlich aber noch auf dem zehnten Platz.

Auf dem zweiten Rang landete ebenfalls ein …sterreicher: Stefan Landmann (Bad Haering, LECHNER RACING Team) erreichte zum vierten Mal in diesem Jahr einen Platz auf dem Podest: "Ich bin mit dem zweiten Platz absolut zufrieden. Vor so vielen Zuschauern auf das Podium zu fahren ist immer ein ganz besonderes Gefuehl. Mein Start war leider nicht so gut, aber mit konstanten Rundenzeiten konnte ich Hari immer unter Druck setzen. Leider hat es nicht ganz bis nach oben gereicht. Aber morgen ist auch noch ein Tag, ich werde wieder alles geben und mit ein bisschen Glück gelingt mir in dieser Saison noch der erste Sieg in der MINI Challenge."

Das Podium komplettierte ein Schwede: Daniel Maverick Haglöf (Borlaenge/S, GIGAMOT), der von Platz sechs ins Rennen gegangen war. "Ich bin mit dem Rennverlauf sehr zufrieden. In diesem hochkarätigen Fahrerfeld drei Plätze aufzuholen ist sehr schwer. Jetzt werden wir versuchen, das Auto noch etwas besser abzustimmen, damit mir morgen ebenfalls wieder ein gutes Rennen gelingt."


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x