Mehr Sportwagen - FIA GT World Cup Macau 2016: Die große Vorschau

Alle Infos: Zeitplan, Strecke, Geschichte und Co.

Das letzte große Sportwagen-Event des Jahres steht an: der FIA GT World Cup in Macau! Mit diesen Informationen seid ihr für die 2016er-Ausgabe bestens gerüstet.
von

FIA GT World Cup Macau 2016: Der Zeitplan

Donnerstag, 17. November:
05:30 Uhr - 06:00 Uhr: 1. Training

Freitag, 18. November:
03:40 Uhr - 04:10 Uhr: 2. Training
07:55 Uhr - 08:25 Uhr: Qualifying

Samstag, 19. November:
05:10 Uhr: Start Qualifikations-Rennen (12 Runden)

Sonntag, 20. November:
05:55 Uhr: Start Haupt-Rennen (18 Runden)

FIA GT World Cup Macau 2016: Das Rennen in TV und Live-Stream

In den TV-Programmen sucht man den Macau Grand Prix und damit auch den GT-Weltcup vergeblich. Weder Eurosport, noch das im deutschsprachigen Raum stark reichweiten-begrenzte MotorsTV können mit Macau-Coverage aufwarten. Auf der Suche nach Alternativen wird man jedoch im Internet fündig. Der Automobil-Weltverband FIA bietet auf seiner Homepage einen Live-Stream an. Eine zweite Live-Stream-Option bieten die Macau-Veranstalter auf deren offiziellen Seite. Außerdem posten FIA und Macau-Veranstalter relativ zeitnah Highlight-Videos auf ihren jeweiligen YouTube-Kanälen.

FIA GT World Cup Macau 2016: Die Fahrer & Teams

23 Fahrer tauchen in der Startliste zum GT World Cup in Macau auf, sechs davon mit Platin-Ranking: Maro Engel, Mirko Bortolotti, Edoardo Mortara, Laurens Vanthoor, Earl Bamber und Kevin Estre. Weitere neun Starter sind immerhin noch Gold-Fahrer. Das Feld in Macau kann sich also durchaus sehen lassen. Insgesamt sieben Hersteller rüsten die GT-Piloten mit einem fahrbaren Untersatz aus: Mercedes, Lamborghini, Audi, BMW, Bentley, Ferrari und Porsche. Im Klartext bedeutet das: Nahezu alles, was im GT-Sport Rang und Namen hat, ist beim Weltcup in Macau vertreten.

Ein hochkarätiges Feld mit insgesamt 23 Fahrern nimmt den GT-Weltcup in Angriff - Foto: FIA
Nr. Team Fahrer Auto Einstufung
1 Mercedes-AMG Driving Academy Maro Engel Mercedes-AMG GT3 Platin
2 Mercedes-AMG Driving Academy Renger Van Der Zande Mercedes-AMG GT3 Gold
5 FFF Racing Mirko Bortolotti Lamborghini Huracan GT3 Platin
7 Audi Sport Team WRT Edoardo Mortara Audi R8 LMS Platin
8 Audi Sport Team WRT Laurens Vanthoor Audi R8 LMS Platin
9 Rowe Racing Nicky Catsburg BMW M6 GT3 Gold
10 Bentley teamAbsolute Adderly Fong Bentley Continental GT3 Gold
11 Absolute Racing Congfu Cheng Audi R8 LMS Gold
15 Phoenix Racing Nico Müller Audi R8 LMS Gold
16 Audi Hong Kong Marchy Lee Audi R8 LMS Silber
17 Modena Engineering Ricky Capo BMW Z4 GT3 Silber
22 D2 Racing Team Kuo Hsin Kuo Mercedes-AMG GT3 Bronze
28 Team HCB-Rutronik-Racing Fabian Plentz Audi R8 LMS Silber
29 Team HCB-Rutronik-Racing Tommy Tulpe Audi R8 LMS Bronze
50 Spirit Of Race SA Pasin Lathouras Ferrari 488 GT3 Silber
55 FFF Racing André Couto Lamborghini Huracan GT3 Gold
68 Modena Motorsports John Shen Porsche 911 GT3 R (991) Bronze
88 Craft Bamboo Racing Richard Lyons Porsche 911 GT3 R (991) Gold
89 HubAuto Racing Hiroki Yoshimoto Ferrari 488 GT3 Gold
98 GruppeM Racing Ching Yeung Philip Ma Porsche 911 GT3 R (991) Bronze
99 Craft Bamboo Racing Darryl O'Young Porsche 911 GT3 R (991) Gold
911 Manthey Racing Earl Bamber Porsche 911 GT3 R (991) Platin
912 Manthey Racing Kevin Estre Porsche 911 GT3 R (991) Platin

FIA GT World Cup Macau 2016: Die Strecke

So sieht der Guia Circuit in Macau aus - Foto: Motorsport-Magazin.com

Der Guia Circuit in Macau ist ein Monster von einem Stadtkurs. Nach den ultra-schnellen ersten Kilometern geht es vorm Lisboa-Hotel rechts in den Leitplanken-Dschungel der Stadt hinein. 30 Meter Höhenunterschied und insgesamt 19 Kurven werden auf der 6,2 Kilometer langen Strecke bewältigt. An seiner schmalsten Stelle bei der 180-Grad-Haarnadel Melco ist der Guia Circuit von Macau gerade einmal sieben Meter breit. Berüchtigte Hotspots auf der Strecke sind neben der Lisboa-Kurve und der Melco-Haarnadel auch die Maternity-Passage. Kracht es hier, kommt es schnell zu einem Stau, und der Abbruch mit der roten Flagge ist die Folge.

Mit Maro Engel onboard in Macau: (3:00 Min.)

FIA GT World Cup Macau 2016: Geschichte & Rekorde

Auch wenn der Macau-GP schon seit 1954 als Event besteht, ein GT-Rennen tauchte erst 2008 erstmals im Programm auf. Seither gehört der GT Cup alljährlich zum Programm, 2015 formte die FIA den offiziellen GT World Cup. Premierensieger war 2008 Darryl O'Young in einem GT3-Cup-Porsche. Rekordgewinner in der Zockermetropole ist jedoch Audi-Fahrer Edoardo Mortara, der von 2011 bis 2013 drei Mal in Folge siegreich war. Mortara machte damit Audi auch zum Rekordsieger bei den Marken. 2015 gewann jedoch die Konkurrenz: Maro Engel bescherte Mercedes-Benz den Sieg. Den Rundenrekord stellte in jenem Jahr Stefan Mücke auf einem Aston Martin in 2:18.930 Minuten auf.

KategorieRekord und Fahrer/Marke
Erste Ausgabe:1954 (GT-Rennen seit 2008)
Gehört aktuell zu:keiner Serie
Rekordsieger Fahrer:Edoardo Mortara (3)
Rekordsieger Marke:Audi (3)
Rundenrekord:Stefan Mücke (Aston Martin, 2015), 2:18.930
Sieger 2015:Maro Engel (Mercedes)

FIA GT World Cup Macau 2016: Die BoP

Wie bei 24h Nürburgring und Co. greift auch in Macau wieder eine Balance of Performance - Foto: Mercedes-Benz

Auch in Macau muss die Performance der unterschiedlichen GT3-Fahrzeuge wieder einander angeglichen werden. Für den Weltcup feilen die Regelhüter hier an drei Stellschrauben: Dem Mindestgewicht, der Größe der Luftmengenbegrenzer sowie der Turbo-Boost-Ratio. Das Gewichtsdelta zwischen dem leichtesten (BMW Z4) und dem schwersten (BMW M6) GT3-Boliden liegt dabei bei satten 75 Kilogramm. Auch der Unterschied bei den Restriktoren fällt relativ groß aus: Während der Z4 mit 81 Millimetern Durchmesser fahren darf, ist der Mercedes-AMG GT3 mit dem kleinsten Luftmengenbegrenzer (34,5 mm) unterwegs.

Mindestgewicht und maximaler Durchmesser der Restriktoren:

Auto Mindestgewicht Restriktor
Audi R8 LMS 1265 kg 49 mm
Audi R8 LMS 1255 kg 38 mm
BMW Z4 GT3 1245 kg 81 mm
Bentley Continental GT3 1310 kg 38 mm
Lamborghini Huracan GT3 1270 kg 38 mm
Porsche 911 GT3 R (991) 1250 kg 41,5 mm
Mercedes-AMG GT3 1305 kg 34,5 mm
BMW M6 GT3 1320 kg -
Ferrari 488 GT3 1270 kg -


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter