Mehr Sportwagen - Pierre Kaffer: Zu früh in Imola

Am Meer einen Kaffee gegönnt

Pierre Kaffer ist scharf auf's Rennfahren. So scharf, dass er sogar eine Woche zu früh nach Imola reiste. Sein Missgeschick nahm er mit Humor.
von

Motorsport-Magazin.com - Witzige Panne bei Pierre Kaffer: Der Sportwagen-Profi, der am kommenden Wochenende die Rennen der European Le Mans Series (ELMS) in Imola bestreitet, reiste eine Woche zu früh nach Italien. "Ich bin richtig heiß auf Rennfahren in Imola", erklärte Kaffer und ergänzte: "Wie scharf ich darauf bin, hat sich in der vergangenen Woche gezeigt: Voller Vorfreude bin ich am Donnerstag nach Italien gedüst, um dann dort festzustellen, dass ich für das ELMS-Rennen genau um eine Woche zu früh komme."

Ich musste herzhaft lachen, habe mir am Meer einen Kaffee gegönnt und bin grinsend wieder nach Hause gefahren
Pierre Kaffer

Aber: Kaffer nahm sein Missgeschick mit Humor. "Ich musste herzhaft lachen, habe mir am Meer einen Kaffee gegönnt und bin grinsend wieder nach Hause gefahren", sagte der Deutsche. "Ich weiß also jetzt genau, welche Route ich nach Imola nehmen muss und wo es einen leckeren Kaffee gibt. Die Punkte hole ich mir dann dieses Wochenende an der Strecke ab - und hoffentlich einen schönen Pokal!"

Kaffer, der erst kurz vor seiner fehlerhaften Reise von erfolgreichen Rennen in Laguna Seca zurückkehrte, startet gemeinsam mit Vater und Sohn Alexander Talkanitsa Senior und Junior in einem im Ferrari F458 Italia in der GTE-Klasse. Beim Saisonauftakt der ELMS im April in Silverstone hatte die Mannschaft das Podium mit Rang vier nur denkbar knapp verpasst.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x