Mehr Sportwagen - 12 Stunden: Mies startet in Bathurst

Winterschlaf ist vorbei

Das 12-Stunden-Rennen im australischen Bathurst ist für Christian Mies seit vier Jahre fester Bestandteil des Rennkalenders. Am 7. Februar ist es wieder soweit.

Motorsport-Magazin.com - Für Christopher Mies beginnt das neue Motorsportjahr traditionell in Down Under. Bei den 12 Stunden Bathurst geht der 24-Jährige zum vierten Mal an den Start. "Ich freue mich riesig auf Australien. Mich bei Sommer und Sonne auf die neue Saison einzustimmen, während Motorsport-Deutschland noch im Winterschlaf steckt, ist einfach klasse", schwärmt der zweimalige Bathurst-Sieger.

Seit 2011 ist der Audi-Pilot Dauergast beim australischen Langstreckenklassiker im Bundesstaat New South Wales. In den ersten beiden Jahren feierte er mit den deutschen Teams Joest und Phoenix den Sieg, bevor er 2013 erstmals für die Mannschaft Melbourne Performance Centre an den Start ging. Damals wie heute seine Teamkollegen: die Australier Mark Eddy und Marc Cini. "Mark Eddy kenne ich schon seit meinem ersten Jahr in Bathurst. Er hat mir den Kurs genau erklärt. Wir haben uns schnell aufeinander abgestimmt", sagt der Champion der Blancpain Endurance Series 2012.

Die Rennstrecke liegt 200 Kilometer westlich von Sydney und ist bei 170 Metern Höhenunterschied eine Berg-und-Tal-Bahn mit anspruchsvollem Charakter. Auch die in den letzten Wochen weit über der 30-Grad-Celsius-Marke liegenden Temperaturen verlangen den Fahrern einiges ab. Mies bleibt cool: "Ob wir jetzt 30 oder 40 Grad haben, da tut sich im Innenraum des Audi R8 LMS ultra nicht wirklich viel. Klar, es ist natürlich anstrengender als ein Rennen bei zehn Grad zu fahren. Aber ich hatte bis jetzt noch nie Probleme. Unser Ziel ist es zu kämpfen, durchzufahren und dann stehen wir mit etwas Glück am Ende auf dem Podium", formuliert Mies seine Ansprüche vor dem Rennen.


Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x