Mehr Sportwagen - Abu Dhabi: AF Corse siegt in Rennen eins

GT3-Bentley feiert seine Rennpremiere

An der Golfküste werden die letzten GT-Schlachten des Jahres geschlagen. Rivalen um den Sieg: AF Corse und Black Falcon. Cavallino rampante auf dem Vormarsch.
von

Motorsport-Magazin.com - Die italienische AF-Corse-Truppe hat Teil eins des diesjährigen 12-Stunden-Rennens von Abu Dhabi für sich entscheiden können. Marco Cioci, Michele Rugolo und Steve Wyatt gewannen gemeinsam auf einem GT3-Ferrari den ersten der beiden sechsstündigen Durchgänge. Zweite wurden Khaled Al Qubaisi, Jeroen Bleekemolen und Bernd Schneider in Diensten des Black-Falcon-Teams vom Nürburgring (SLS-Mercedes), während der neue Bentley Continental GT3 um Steven Kane, Andy Meyrick und Guy Smith bei seinem Renndebüt auf dem dritten Rang ins Ziel kam.

Ausschlaggebend für das Resultat war die einzige Safety-Car-Phase des Rennens, welche nach rund 180 absolvierten Minuten durch einen verunfallten Wolf-Prototypen ausgelöst wurde. Unter Gelb verzockten sich die Falken; zu spät holten sie Bleekemolen zum Service an die Box. Als der Niederländer pflichtgemäß zwei Minuten und 40 Sekunden stand, wurde das Geschehen auf der Piste wieder freigegeben. Ergo verlor man sowohl die Führung als auch fast eine komplette Runde auf die Spitze. Rückstand unterm Strich: 54 Sekunden.

Defekt am zweiten Black-Falcon-SLS

Wenngleich die drei AF-Corse-Jungs von dem Unvermögen der Meuspather profitierten, lieferten sie eine rundum fehlerfrei Leistung ab. Gänzlich ohne anzuecken und mit einem soliden Grundtempo schob man sich von der fünften Startposition aus peu à peu nach vorne. Der zweite Mercedes-Flügeltürer aus dem Hause Black Falcon wurde im Übrigen als drittletztes Fahrzeug gewertet, genauer gesagt auf Platz 19. Ein Problem innerhalb des Bremssystems fesselte den Boliden mit der Nummer 4 für Stunden an seine Box.

Die Riege der fünf Besten komplettierten indes der schweizerische Kessel-Ferrari sowie der Gulf-Racing-McLaren um Ex-GP2-Pilot Adam Carroll. Genauso wie der bislang problemfrei laufende M-Sport-Bentley werden die Viert- und Fünftplatzierten mit einem Umlauf Rückstand in den zweiten Durchgang starten. Das Reglement erlaubt es lediglich jenen Teilnehmern, welche nicht durch die Führenden überrundet wurden, ohne Rückstand in Rennen zwei zu gehen. Die finale Hatz in Abu Dhabi beginnt um 15 Uhr deutscher Zeit.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x