Mehr Sportwagen - Mortara siegt beim Macau GT Cup

Mercedes im Pech

Edoardo Mortara hat den Macau GT Cup gewonnen. Der Italiener profitierte von den Problemen der Konkurrenz.
von

Motorsport-Magazin.com - Edoardo Mortara hat das Rennen des City of Dreams Macau GT Cup gewonnen. Der Italiener, der erst am vergangenen Wochenende im Audi R8 LMS Cup in Macau erfolgreich war, profitierte von den Fehlern und Problemen der Konkurrenz und schnappte sich seinen insgesamt fünften Erfolg auf dem Guia Circuit. Für die deutschen Piloten Maro Engel und Stefan Mücke verlief das Rennen enttäuschend.

Während Maro Engel seine Pole-Position zunächst in eine Führung verwandelte und diese souverän verteidigte, fiel Edoardo Mortara auf die vierte Position zurück. Bereits nach einer halben Runde sorgte ein heftiger Unfall jedoch für die erste Safety-Car-Phase des Rennens. Stefan Mücke geriet mit dem Porsche von Earl Bamber aneinander und schickte diesen in die Streckenbegrenzung. Mehrere Fahrzeuge konnten nicht mehr ausweichen und krachten in die Unfallstelle. Glücklicherweise blieben alle Piloten unverletzt. Mücke konnte das Rennen anschließend zwar fortsetzen, fiel mit seinem beschädigten Aston Martin allerdings weit zurück.

Maro Engel musste seinen SLS abstellen - Foto: Erebus

Auch beim folgenden Restart stellte Maro Engel sein Können unter Beweis. Der Mercedes-Pilot hielt weiterhin die Führung, gefolgt von Alex Imperatori und Renger van der Zande. Edoardo Mortara und Danny Watts komplettierten die Top-Fünf. Doch das Renngeschehen lief nicht lange: schon beim Neustart schlug Charlie-Ro Charlz mit seinem Lamborghini in die Leitplanken ein und sorgte für die nächste Safety-Car-Phase des Rennens.

Beim zweiten Neustart hielt Maro Engel weiterhin die Spitze, dahinter setzte Renger van der Zande den zweitplatzierten Alex Imperatori unter Druck. Mehrere Überholversuche blieben jedoch ohne Erfolg. Auch Edoardo Mortara und Danny Watts konnten der Spitze folgen, dahinter bildete sich eine große Lücke zum Rest des Feldes. Vier Runden vor dem Ende der Schock für Erebus Motorsport: Maro Engel musste seinen Mercedes SLS in langsamer Fahrt mit einem Reifenschaden abstellen - das Aus in Führung liegend.

In Langeweile ist das Rennen anschließend aber trotzdem nicht verfallen, denn Edoardo Mortara witterte wieder seine Chance auf den Sieg. Zunächst fiel der DTM-Pilot in einem starken Manöver über Renger van der Zande her, nur eine Runde später nutzte er ein Durcheinander beim Überrunden aus und übernahm sogar die Führung. Auch Renger van der Zande schnappte sich Alex Imperatori, fand sich wenig später jedoch in den Reifenstapeln wieder. Der Porsche-Pilot versuchte sich in einem optimistischen Manöver die zweite Position zurückzuholen und schickte den Niederländer in der Lisboa-Kurve von der Strecke.

Den Rennsieg schnappte sich somit Edoardo Mortara, der seinen insgesamt fünften Erfolg in Macau perfekt machte. Hinter dem DTM-Piloten überquerten Danny Watts und Alex Imperatori die Ziellinie. Stefan Mücke belegte schlussendlich den achten Rang.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x